Kategorie-Archiv: Leben und Wohnen

Bekloppte Ampelschaltung

Vermutlich sein übertriebener Gerechtigkeitssinn trieb den Hirni der die Ampelschaltung in Mögelin zu verantworten hat zu dieser Scheiße: Immer wenn die Schranken den Rechts- bzw. Linksabbiegern die Überquerung der Bahngleise verwähren, muss auch der Verkehr der sich, wenn nicht zum Stillstand gezwungen, parallel zu den Schienen bewegen würde, seine Fahrt unterbrechen und das Schauspiel verfolgen. Das nennt man Solidarität. In diesem Fall finde ich das allerdings reichlich unpassend. Ist ja nicht so, dass dafür die Fußgänger die Möglichkeit hätten auf die andere Fahrbahnseite zu gelangen.(jedenfalls nicht unbeschadet, mit der Unterstützung durch eine Grünphase.). Nein alle Beteiligten, außer jene die den Weg des Zuges kreuzen würden, müssen völlig sinnlos warten. Mann, Mann, Mann!!!
Als Denkanstoß empfehle ich mindesten 30 Stockschläge auf die Fußsohle des oder der Verantwortlichen. Gute Nacht!