Archiv für den Autor: maddin

HVG: Fahrplan oder Fahrt nach Plan oder…

Haben Sie das auch erlebt:
Nichts ahnend wollten Sie am Montag, 10.02.2014, morgens einen Bus der HVG nehmen, z.B. ab RN Bahnhof nach Friesack?
Oder – wie Sie das möglicherweise öfter machen – nachmittags von RN mit dem 679er nach West(en) oder noch weiter?
Dann wissen Sie jetzt, was ein Fahrplan mit Ihrer Fahrtplanung und der Fahranweisung für den Busfahrer verbindet: NIX

Betroffen war ich gleich 2-fach: Meinen Sohn habe ich um 06:55h am Bahnhof abgesetzt, der wollte 07:03h los zur Berufsschule nach Friesack. Um 07:05h seine SMS: kein Bus 683 in Sicht.
Also nochmal zum Bahnhof und 07:15h ab nach Friesack. Nicht auf Wochenkarte, eigene Achse, Gruß an die Ölscheichs…
Meine Frau guckt derweil im Internet: Der VBB bestätigt die nicht stattgefundene Verbindung (HVG hat sie nicht geguckt, leider).
Abends bestätigt er: die Mitschüler aus dem Raum RN wurden von den Eltern gebracht oder fehlten…

Nachmittags ähnlich bei meinem Jüngeren – der will von der Schule nach Hause, 679er Richtung Milow. Nöh. Kein Bus.
Jedenfalls nicht wie an der Haltestelle ausgeschrieben. Vater grüßt noch mal die Ölscheichs,
die Monatskarte akzeptieren die trotzdem nicht, an der Tanke zählt Bares.

Tatsächlich gibt es neue Fahrpläne ab 10.02.2014, ich habe mich am Freitag (07.02.) abends letztmals auf der Website der HVG informiert – da stand, ohne Hinweis – halt noch der alte Fahrplan…

Vielleicht haben auch die Busfahrer erst Montag früh die neuen Fahranweisungen bekommen – und hatten keine Zeit mehr zum Lesen.
Hier in RN sind mehrere Linien betroffen, im Raum NAU und FKS auch zwei – bin gespannt, wann das wieder läuft… ich meine: Nach Plan.

der Maddin

Entenauflauf

Nein, der Weihnachtsgans soll hier keine Konkurrenz gemacht werden…

Obwohl das Rezept ganz einfach ist:

1 Tüte altes Brot (kann auch etwas neuer sein),

warme Kleidung und schon kann’s losgehen:
EntenAuflauf

Allen LeserInnen des Rathenow-Blog ein freundliches Weihnachtsfest!

Gruß maddin

Endlich – es ist soweit

Spätestens seit Anfang der Woche werden wir wieder zur Konsumer-Vorfreude angehalten:

In den Regalen der Supermärkte machen sich Spekulatius, Lebkuchen und ähnliche Vorboten breit –

Vorboten auf Weihnachten (nur noch 101 Tage !) und die Adventszeit (75 Tage).

Jetzt heisst es wieder: kaufen! kaufen! bevor alles alle ist.

Und tatsächlich – wer versucht, in der letzten Novemberwoche noch einen Weihnachtskalender oder Nikolaus für die kleinsten Vorfreuer zu ergattern ist unter Umständen angeschmiert…

Erfreulich ist immerhin, dass das endlose Geplärre wie „Jingle Bells“ und „We wish you a merry Christmas“ die Verfolgung der Supermarkt-Kundschaft noch nicht aufgenommen hat.

Eigentlich ist doch Spätsommer, oder? Gut, etwas herbstlich fällt der aus.  Und wenn man ganz vorsichtig eine Nase voll Frischluft nimmt: tatsächlich, riecht es nicht schon ein wenig nach Schnee ?

Der maddin