Interessante Mitteilung aus Berlin

Am 23. November konnte man in der MAZ lesen, dass das Land Berlin bis Ende Oktober 2010 knapp drei Millionen Euro mehr an Bußgeldern eingenommen hätte als im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Insgesamt seien es 49 563 500 Euro gewesen. Haupteinnahmequelle seien die Raser.
Jemand, der am dezent platzierten Tempo-dreißig-Schild mit 41 „Sachen“ vorbeifährt, gilt als Raser und ist mit 25 Euro dabei. Kleinvieh macht eben auch Mist.

Ein Gedanke zu „Interessante Mitteilung aus Berlin

  1. maddin

    Hallo Helga,
    nicht nur dem Land Berlin kann man/frau da ganz einfach das Abzocken vermiesen:
    Wo 30 „Sachen“ vorgeschrieben sind – fahren wir doch einfach 30!
    Na, die werden dann ja blöd gucken, und wir können uns die Hände reiben… hähä!

    Gruß der maddin

Kommentare sind geschlossen.