Heimsuchung oder Kunst?

Eine Welle von Vandalismus hat am Wochenende unsere Stadt heimgesucht. Oder sollte ich besser sagen: Rathenow ist um viele Kunstwerke reicher? Aber diese Floskel überlasse ich lieber den rot-grünen Sozialromatikern. Für mich ist ist die Unzahl von neuen Graffiti-Schmierereien, die sich seit dem vergangenen Wochenende von Rathenow Ost bis West erstrecken, übler Vandalismus. Eines dieser sogenannten TAGS deutet vielleicht nicht direkt auf die Urheber, aber zumindest auf deren allgemeine Klassifizierung hin. So könnte das TAG „VAS“, welches man jetzt überall sehen kann,so etwas wie „Vereinigte Ar***löcher der Stadt“ heißen. Oder hat jemand ’ne andere Idee?

5 Gedanken zu „Heimsuchung oder Kunst?

  1. Sebastian

    Sorry, aber denen gehören echt die Hände abgehackt. Diese Vollpfosten sollten sich lieber mal sinnvoll betätigen als anderer Leute Eigentum zu beschädigen… Aber das Thema wurde schon diskutiert.

  2. Helga

    Ich habe das erste als ein U gelesen und dachte, man müsste Spiegelschrift oder rückwärts daraus SAU machen, was auch gut auf die Urheber zutrifft.

  3. Volkan Arabi

    Die Ironie des Ganzen ist doch: Durch genau solche Artikel wird das Phänomen doch noch zusätzlich unterstützt. Die Sprayer wollen im Gespräch sein und wenn darüber, wie hier, berichtet wird ist es ihnen gelungen und ein Ansporn weiter zu machen.

  4. Icke

    Und da sind Sie schon, die hirn- und geschlechtslosen Hosenscheißer, hahaha…

Kommentare sind geschlossen.