Umgehungsstraße fast fertig

Fast genau sechs Jahre dauerte der Bau der B-188-Umgehungsstraße. Ursprünglich sollte sie bereits vor zwei Jahren fertig sein, das heißt die Bauzeit wurde um fünfzig Prozent überschritten. Die Strecke ist insgesamt 8,8 km lang. Gestern weihten Läufer die neue Straße ein. In wenigen Tagen werden Autofahrer die Möglichkeit haben, dem Stress der ewigen roten Ampelwelle in Rathenow auszuweichen. Heute war das letzte Teilstück, die neue Brücke über die Havel, Ziel vieler Fußgänger und Radfahrer. Alle wollten wenigstens einmal auf dieser Brücke die Havel überqueren. In Zukunft werden hier nur motorisierte Fahrzeuge anzutreffen sein. Es gibt leider keinen Radweg. Niemand hat an die Radfahrer gedacht, die nach Rathenow-Süd müssen und hier abkürzen könnten. Die gesamte Umgehungsstraße kostete rund 31 Millionen Euro. Allein diese Brücke verschlang 9,5 Millionen Euro. Der Abriss der alten Stammbahnbrücke und der Bau der Brücke für den Regionalverkehr soll die Deutsche Bahn 15 Millionen Euro gekostet haben.
cimg6960kl.JPG
Man kann hier noch mal genau sehen, dass drei Brücken nebeneinander die Havel überqueren: die ICE-Brücke, die Brücke für die Regionalbahn und den Güterverkehr und die neue Autobrücke.
cimg6966kl.JPG

7 Gedanken zu „Umgehungsstraße fast fertig

  1. maddin

    Hmm, Helga,
    kann da nicht in allen Teilen folgen:
    ‚dem Stress der ewigen roten Ampelwelle in Rathenow auszuweichen…‘ – das wird sich zeigen:
    Derzeit finde ich die Ampelschaltung an der 188 – gemessen am Verkehrsaufkommen am einzigen Havelübergang weit und breit – eher akzeptabel.
    Gut, da waren einige Experimente an der Schaltung Berliner / Brandenburger Straße (188 / 102), die vermutlich mit der Planungsphase zusammenhängen, den Verkehr nach Öffnung der 188n zu bewältigen – das war gruselig.

    Aber genau das kommt ja in einigen Tagen auf uns zu: zwar werden die Holzlaster-Kolonnen Richtung Klopapierfabrik in Arneburg die Umgehungsstraße benutzen – aber wer von der 188n über den Grünauer Weg in die City fährt, belastet (wenn nicht mit guter Ortskenntnis ausgestattet) plötzlich die Kreuzung 102 / 188 aus Richtung Brandenburger Straße. Die 188 als Ortsdurchfahrt wird dagegen wohl ein Stück entlastet – bin gespannt, wie die Anpassung der Ampelprogramme so verläuft.

    Das Fehlen eines Radweges paralell zur Havelbrücke 188n finde ich nicht so verwunderlich – Auto! Auto! ohne Ende … jetzt fehlt nur noch eine BP-Tankstelle. Wo? – Natürlich an der 188n !

    Gruß – maddin

  2. Helga Artikelautor

    Hallo Maddin, ich fahre meist mit dem Fahrrad, aber wenn ich mit im Auto sitze, dann ja auch nicht mit geschlossenen Augen. Kommt ein Autofahrer aus östlicher Richtung an der Ampel beim Waldschloss bei rot an, hat man an der Kreuzung zur Goethestraße rot, danach an der Hauptkreuzung und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch am Schwedendamm/Weidenweg, auch wenn Tempo fünfzig eingehalten wird. Das hat nichts mit angemessener Schaltung oder Umweltschutz zu tun. Das ist einfach nur wahllos eingerichtet.

  3. Sebastian

    Eigentlich wollte ich zu diesem Termin die Brücke als Fußgänger anschauen und ein paar Fotos machen, nur hat mich leider die gute alte Grippe außer Gefecht gesetzt.
    Heute konnte ich (im Auto unterwegs) beobachten, wie die Beschilderung für die nahende Eröffnung des Teilstücks bearbeitet wurde.

  4. Kaddi

    Die Umgehung ist klasse… ich möchte nicht mehr drauf verzichten… Schluß mit Trödlern auf der ewig laaaaaangen Genthiner Strasse… LG Kaddi

  5. majo

    hallo ich muss sagen da ich an der genthinerstr. wohne, die umgehung hat für die anwohner an der strasse nicht viel bis jetzt gebracht. der verkehr ist weiterhin wie aus der autobahn. ich hoffe nur das nach der übergabe der alten b188 vom bund an der stadt ende januar sich dann etwas ändert. habe nur so gehört vom parken an der strasse usw.

  6. Helga Artikelautor

    Ich habe auch festgestellt, dass sich scheinbar wenig geändert hat bisher. Entweder ist die Umgehungsstraße zu schlecht ausgeschildert, die Navis haben sie noch nicht erkannt oder die alten Gewohnheiten werden beibehalten. Nicht mal die Holztransporter nutzen sie.

  7. majo

    hier nochmal ein kleiner kommentar zur umgehungsstrasse. am tage weiterhin viel verkehr in der genthinerstrasse und abends rennstrecke.also wofür eine rathenower umgehungsstrasse für millionen euro wenn die stadt nicht mal in der lage ist den verkehr aus der stadt zu bekommen. die alte b188 ist und bleibt aktuell weil alles was von stendal kommt die abfahrt buckow nimmt und man kann sagen genauso schnell durch rathenow kommt.

Kommentare sind geschlossen.