Endlich eine kleine Abkühlung

Nach den extrem hohen Temperaturen der letzten Tage gab es bereits am Sonntagabend in einigen Orten in der Nähe von Rathenow etwas Niederschlag. Dem Regen gingen Sturmböen voraus. Diese knickten besonders in Göttlin, Grütz und Hohennauen mehrere Bäume um. Die B102 musste zur Bergung der umgestürzten Bäume für einige Zeit gesperrt werden. Auch die einsame Eiche auf einem Feld an der B102 (hier auf einem Archivfoto) wurde zerstört. Menschen kamen laut Zeitungsbericht nicht zu Schaden.
eicheb102a.JPG
Nur wenige Kilometer weiter westlich in Steckelsdorf gab es keinen Regen. Der kam erst in den frühen Morgenstunden des Dienstags. Trotzdem bleibt die Waldbrandgefahr sehr groß. Die Wälder sind stark ausgetrocknet. Heute waren die Temperaturen etwas erträglicher, aber es soll wieder sehr heiß werden.