Jetzt kommt Farbe ins Stadtbild

Vor ein paar Jahren gab es mächtiges Geschrei im Rathaus, als ein Hausbesitzer in der Goethestraße seinem Gebäude einen blauen Außenanstrich verpassen ließ. Damals hieß es, die Farbe wäre nicht genehmigt und würde nicht ins Stadtbild passen. Die Stadtordnung gebe nur graue und erdfarbene Töne als Fassadenfarbe her. Wie sich der Hauseigentümer damals durchgesetzt hat, wurde nicht bekannt. Das Haus jedenfalls ist heute noch hellblau. Und zum Vorteil für das Stadtbild wagen sich immer mehr Bauherren an kräftige Farben für die Fassaden ihrer Häuser. So wurde erst vor wenigen Tagen die ganze Pracht des frisch renovierten Gebäudes in der Fehrbelliner Straße sichtbar. Im Erdgeschoss befindet sich eine Arztpraxis.
fehrbelliner.JPG
Einige Wohnhäuser, die die KWR (Kommunale Wohnungsverwaltung Rathenow) vor zwei Jahren zum Kauf angeboten hatte, scheinen offensichtlich den Besitzer gewechselt zu haben. Zwei davon stehen in der Großen Milower Straße. Die vorteilhafte Veränderung beider Häuser ist nicht zu übersehen.
grmil31alt.JPG
grmil31neu.JPG
Und auf der anderen Straßenseite:
grmil51alt.JPG
grmil51neu.JPG