Bismarckturm ist zugänglich

Sieben Wochen nach Beginn der BUGA kann nun auch der Bismarckturm auf dem Weinberg betreten werden. Er war ein Magnet auf der Rathenower LAGA vor neun Jahren. Die BUGA-Geschäftsführung lehnte eine Öffnung des Turms für Besucher ab. Nach massiven Protesten der Bevölkerung wurde ein neues Gutachten eingeholt, nach welchem keine Gefährdung der Besucher erkennbar wäre. Auch Feuerwehr und Rettungsdienst meldeten keine Bedenken an. So war das Hauptargument der BUGA-Geschäftsführung gegenstandslos. Und zum Glück für alle Besucher übernahm auch die Leitung des Optikparks sofort und unkompliziert die personelle Besetzung, weil BUGA-Geschäftsführer Skupsch als letztes Argument angeführt hatte, dass so schnell kein Personal zur Verfügung stehen würde. Optikpark-Mitarbeiter kontrollieren den Besucherstrom, da maximal 25 Personen sich auf dem Turm aufhalten dürfen und kassieren einen Euro. Die Besucherzahlen der ersten Woche sprechen für sich.
CIMG0695

Man hätte bei der Vorbereitung und Durchführung der BUGA in Rathenow zumindest viel mehr auf die Erfahrungen der LAGA- bzw. Optikparkgeschäftsführer und -mitarbeiter bauen sollen. Man muss ein gut funktionierendes Rad nicht noch mal neu erfinden wollen.