10 Sterne weniger im Havelland

Wir gratulieren dem Landkreis Havelland, der Stadt Rathenow, dem Ingenieurbüro Hirth Rathenow und Herrn Lieberkühn samt seinen Investoren ( Eigentümer Golf Resort Semlin, Eigentümer Erdlaakegrundstücksgesellschaft mbH) zur erfolgreich angestrebten Schließung unserer F5-Sterne- Ferienhäuser in Semlin. Sie haben sich korrekt nach den Paragraphen gerichtet und wollen nicht zulässiges stilles Gewerbe in unserer Straße (laut Bebauungsplan) untersagen.

Ein Punkt, der uns nicht bekannt war. Hier war solange wir hier wohnen, immerhin 11 Jahre, immer stilles Gewerbe.

Trotz einer Überprüfung der Grundstücke der Erdlaake durch das Bau-und Ordnungsamt der Stadt Rathenow im September 2012, bei der es dem Amt bekannt war, dass das Haus als Ferienhaus genutzt wurde, bekamen wir keinen Hinweis und kein amtliches Schreiben.

Heute, nachdem wir uns gegen ein Großprojekt der Investoren um Herrn Lieberkühn ausgesprochen haben und er uns hat durch das Ingenieurbüro Hirth anzeigen lassen, wird schon mal geschwindelt und behauptet, man hätte uns das gesagt. Auf ein schriftliches Resultat der Überprüfung warten heute noch alle Anwohner der Erdlaake. Wir begannen nur 4 Wochen nach der Überprüfung sogar noch mit einem zweiten Haus, was schwer nachvollziehbar ist, wenn wir das gewusst hätten. Wurden doch in einem Aufruf die Bürger der Region angehalten, Unterkünfte für die BUGA zu schaffen.

Das nennen wir dann auch mal eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Behörden und Investoren.

Liebe Havelländer! Wir hoffen, dass Sie sich weiterhin zu großen Projekten, die Ihre Dörfer und Städte langfristig verändern, kritisch äußern. Dass sie Ihre gewählten Vertreter auffordern, Investoren und ihre Projekte zu hinterfragen auf Verträglichkeit und Sinn. Dass Sie sich fragen, ob Massentourismus der Weg für das Havelland ist, oder ob es sinnvoller ist, kleine Unternehmen zu fördern. Wenn dann ein Projekt nicht erfolgreich ist, verkraftet die Region und Natur so etwas einfacher.

Nur einer freut sich noch mehr als die Gruppe um Herrn Lieberkühn und seine Handlanger über die Schließung – unser Enkel Anton. Wir werden ein ruhiges Buga-Jahr haben mit Zeit für ihn.
Unsere “krawallorientierten“ Gäste mit einem Durchschnittsalter von über 60 Jahren und die auf einen Rollstuhl angewiesenen Gäste, die in der Region kaum geeignete Ferienhäuser finden, werden niemanden mehr stören.

Und Ruhe werden wir haben-

es sei denn, die Lieberkühnschen Bagger rücken an, denn auf der Wiese uns gegenüber in der Erdlaake sollen 5 Doppelhäuser mit 30 darin integrierten Apartments für Dauerwochenendler und Angestellte des Golfhotels entstehen.
Sollen das dann die auf dem Golfplatz durch das Umweltministerium nicht erlaubten Unterkünfte werden, die das Projekt rentabel machen? Machen die bei der Menge, denn eigentlich stehen im Bebauungsplan ja Einfamilien- oder Doppelhäuser, weniger Belastung. Wahrscheinlich. Es ist ja nur die dreifache Menge an Parteien, die hier in der schmalen Fehlplanung von Einbahnstraße (Ingeniuerbüro Hirth) angesiedelt werden sollen. Spätestens wenn diese Projekte Wirklichkeit werden, wacht auch der letzte Bewohner im Dorf, der bisher dachte, das ihn das im Ausbau nicht betrifft, auf. Denn Baulärm und der dann stetig steigende Verkehr im Dorf werden auch sie belasten. Bebauungspläne haben nämlich keine Schallschutzwände.

Constanze Gliege und Familie

www.ferienhaus-constanze.de

Constanze und Eugen Gliege, Erdlaake 5-11, 14712 Rathenow, Tel.: 03385-496222