Schlecht ausgeschildert

Am Mittwoch stand ein großer Artikel in der MAZ, dass Brummis die Bauarbeiter auf der Friedensbrücke gefährden würden. Die Brücke ist während der Bauarbeiten nur einseitig durch Ampelregelung befahrbar und nur für Fahrzeuge bis 3,5t zugelassen. Ausnahmen bilden der Linienbusverkehr und Rettungsfahrzeuge im Einsatz. Wenn solche Regeln aufgestellt werden, dann müssen sie natürlich auch eingehalten werden. Hat aber mal ein Verantwortlicher sich in die Lage eines ortsunkundigen Fahrzeugführers versetzt und versucht, anhand von Schildern die Umleitung zu finden? Wohl kaum. Als ich gestern früh bei Bäcker Hebold einkaufte, kam ein großer LKW aus östlicher Richtung die Genthiner Straße entlanggefahren. Offenbar war er bis zum Kreisverkehr am westlichen Ortsausgang gefahren und hatte dort nicht die Zufahrt zur Umgehungsstraße gefunden, denn kurz darauf war das Fahrzeug vor uns an der Baustelle der Friedensbrücke. Diese passierte der große LKW, obwohl es für ihn verboten war.
Anschließend schlängelte er sich durch die Stadt, um am Grünauer Weg auf die Umgehungsstraße zu fahren und vom Kreisel am östlichen Stadtrand wieder in die Stadt reinzufahren. Auch direkt an der Umgehungsstraße sind die Hinweise zu den Bundesstraßen nicht eindeutig. Da braucht sich doch keiner zu wundern, dass Fremde bei unserem Verkehrs-Chaos den Überblick verlieren.