Konzert der leisen Töne

Gestern gab es in der ehemaligen Wallfahrtskirche in Buckow bei Nennhausen ein Konzert.
cimg2862.JPG
Die Kirche muss dringend saniert werden. So war vor einiger Zeit sogar der Verkauf des Gotteshauses im Gespräch. Zum Glück haben sich Interessierte gefunden, die sich nun mit Energie und Ideen für den Erhalt einsetzen. Am 21. Mai wurde ein Förderverein „Wallfahrtskirche zu Buckow e.V.“ gegründet. Das gestrige Konzert war eine erste Aktion, um Leben in das Gebäude zu bringen und Sponsoren zu finden. Angekündigt war ein Trio, das dann allerdings als Duo auftrat und Werke von Bach, Musik aus Indien sowie Eigenkompositionen darbot.
konzert1.JPG
Enttäuscht wurden die etwa 70 Zuhörer nicht. Im Hinausgehen bemerkte ein Gast der Veranstaltung: „Das war ein Konzert der leisen Töne.“ Mit Gitarre, Flöte und Percussion lässt sich nun mal kein komplettes Orchester simulieren.
Weitere Veranstaltungen sind geplant. So findet am 30. August um 16 Uhr eine „Historische Entdeckungsreise – die Buckower Kirche als ehemalige Wallfahrtskirche“ statt. Hartmut Kühne und Dirk Schumann werden dazu in Vorträgen mit kirchen- und bauhistorischen Fakten aufwarten. Am 13. September ab 11 Uhr „Tag des offenen Denkmals“, dabei ist für Vereinsmitglieder eine Turmbesteigung auf eigene Gefahr möglich. Am 11. Oktober um 10.30 Uhr gibt es einen Bläsergottesdienst zu Erntedank und am 4. Advent findet ein Weihnachtssingen statt in der Buckower Kirche.