KWR will Häuser verkaufen

Nachdem vor etwa zwei Jahren die Rathenower Kommunale Wohnungsbaugesellschaft in einer Hau-Ruck-Aktion zwei Gründerzeithäuser in der Goethestraße abgerissen und damit eine Welle der Empörung ausgelöst hatte, scheint sie nun doch andere Wege einzuschlagen. Kürzlich erschien in der Märkischen Allgemeinen ein Inserat, in dem mehrere leerstehende Gebäude zum Verkauf angeboten wurden. Es wäre zu wünschen, wenn sich Investoren fänden, damit die Lücken innerhalb der Stadt nicht noch größer werden. Zwei der angebotenen Häuser stehen in der Großen Milower Straße.
grmilower31.JPG
So ist dieses mit der Hausnummer 31 für 26.000 Euro im Angebot, das untere (die rechte Gebäudehälfte) trägt die Nummer 51 und soll 35.000 Euro einbringen.
grmilower51.JPG
Auch von zwei Immobilien in der Schopenhauerstraße will sich die KWR trennen. Das mit der Hausnummer 5 soll für 40.000 Euro den Besitzer wechseln, darunter Schopenhauerstraße 7, für das man sich 30.000 Euro erhofft.
schopenhauer5.JPG
bschopenh7.JPG
Gerade das letzte Haus war sicher mal ein sehr schönes Gebäude. Leider wurde schon zu DDR-Zeiten wenig an solchen Häusern gemacht und der jahrelange Leerstand hat natürlich keinen positiven Einfluss ausgeübt.

Ein Gedanke zu „KWR will Häuser verkaufen

Kommentare sind geschlossen.