Von Dom zu Dom

Vom Dom in Havelberg habe ich vor einigen Tagen schon ein Foto gezeigt. Heute noch mal ein paar Ansichten:
cimg1605.JPGcimg1624.JPGcimg1613.JPGcimg1620.JPGcimg1615.JPG
Diese Bilder sind vom Dom in Havelberg, die nachfolgenden vom Dom in Brandenburg. Und was in Havelberg problemlos möglich war, wurde mir in Brandenburg untersagt: Ich durfte nicht mit Blitzlicht fotografieren. Da sollten die Brandenburger ihre Haltung bis 2015 überdenken, wenn es zur BUGA-Ausrichtung kommen sollte.
cimg1679.JPGcimg1671.JPG

2 Gedanken zu „Von Dom zu Dom

  1. Hans- Jürgen Wodtke

    Blitzlichtverbot ist manchmal ärgerlich. Doch bei großen Räumen hilft ein Standardblitzlicht meistens auch nicht viel bzw. verändert die wunderbare Stimmung oft auf wundersame Weise. Bei Nahaufnahmen kann der Blitz infolge Lichtfarbe und Intensität sich sehr nachhaltig und negativ auf die Farben der alten Kunstwerke auswirken. In Museen werden deshalb bei der Anstrahlung mit Halogenlicht sogenannte IR-Filter eingesetzt. Außerdem stören helle Blitze in Kirchen auch immer die sakrale Ruhe. Fazit Blitzlichtverbot macht also Sinn.
    Hier hilft nur Blende auf und Kamera auf ein Stativ oder ähnliches gestellt damit das Bild nicht verwackelt.
    Ganz nebenbei die Bilder sind doch gut geworden. Die müßten nur eventuell ein ganz kleine wenig aufgehellt werden aber eigentlich, warum?

  2. Helga Artikelautor

    Ich muss mich noch mal ein bisschen intensiver mit der Gebrauchsanweisung meiner Kamera befassen. Das eine Foto im Brandenburger Dom hatte ich ja mit Blitzlicht gemacht, weil ich das Verbotsschild gar nicht gesehen hatte.

Kommentare sind geschlossen.