Archäologen am Werke

Bevor die B102 in Hohennauen ausgebaut werden kann, kommen erst mal die Archäologen zum Zuge. Nach der Aufnahme des Straßenpflasters sind sie nun mit Schippen dabei, Überreste vergangener Zeiten zu sichern. Bisher gefundene Reste vun Tongefäßen aus dem 8. bis 9. Jahrhundert deuten auf eine slawische Besiedlung hin. Bei den Grabungen im Bereich des Wiesenweges hoffen die Forscher auf Überreste eines bronzezeitlichen Siedlungsplatzes zu stoßen.
gelesen in der MAZ