Unnormal

In den Wäldern um Falkensee haben Jäger und Forstarbeiter in letzter Zeit mehrfach Wild gefunden, das von Pfeilen getroffen schwer verletzt oder getötet wurde. Bereits Anfang Januar 2006 war ein Mann aus Spandau aufgefallen, der mit Pfeil und Bogen in den Wäldern des Berliner Umlandes unterwegs war. Er war damals von der Polizei vernommen worden. Da er aber nicht auf frischer Tat erwischt wurde, konnte ihm leider nichts nachgewiesen werden. Bevor noch mehr Tiere oder sogar Menschen zu Schaden kommen, sollte man die Pfeile vielleicht gründlicher untersuchen. Es müsste doch Spuren geben, die dem Täter eindeutig zuzuordnen wären, wenn dieser vermutlich bekannt ist.