Noch eine Holzwerkstatt

Eine Drechselei mit einem breiten Spektrum an Produkten betrieb damals der inzwischen verstorbene Hans-Friedrich Promny. In seiner Werkstatt entstanden neben Kleinmöbeln wie Couchtischen, Wandregalen, Flurgarderoben, Blumenhockern und -säulen auch Kerzenständer in allen Größen, runde Bilderrahmen, Türschilder, Hausnummerntafeln, Obstschalen und Etageren, Frühstücksbretter mit und ohne Namen und verschiedene andere Dinge. Zeitweilig fanden hier fünf Menschen Arbeit. Nach der Wende ging auch die Nachfrage nach den einst so begehrten Dingen zurück. Tochter Rebekka arbeitet heute noch in der Werkstatt, hat sich aber inzwischen auf die Restauration alter Möbel spezialisiert.
leuchter.JPGcimg1776.JPG