Pornos und Scherz-E-Mails

Bei Wartungsarbeiten von Computern der havelländischen Kreisverwaltung wurden im hausinternen E-Mail-System große Mengen Scherz-Dateien, Hoaxes sowie Dateien mit chauvinistischen und pornografischen Inhalten entdeckt. Nun laufen intensive Ermittlungen. Ein hauptverdächtiger Mitarbeiter wurde beurlaubt. Allerdings sollen sich keine Dateien mit Kinderpornografie auf den Computern befinden. Das Material soll laut Mitteilung der Kreisverwaltung von privaten Rechnern aus dem Internet geladen und per E-Mail an die Dienstcomputer geschickt worden sein.