Welch ein Irrsinn!

Täglich werden neue Flüchtlingszahlen präsentiert. Immer mehr Menschen verlassen ihre Heimat und suchen anderswo Schutz vor Verfolgung, Gewalt und Hunger. Und viele von ihnen landen irgendwann bei uns. Städte und Landkreise beklagen, dass sie keine Unterkünfte hätten. In Rathenow sind in den letzten zwanzig Jahren viele intakte, teilweise sogar noch kurz zuvor sanierte Wohnblocks abgerissen worden. Stadtumbau nennt man das. Und es gibt Fördergelder vom Staat für diesen gewollten Abriss. Spätestens seit man nun aber weiß, dass viel mehr Heimatlose bei uns eine sichere Unterkunft suchen werden, hätte man diesen Abriss stoppen sollen. Aber nein, es geht weiter mit dem Vernichten von Wohnraum. Wie gesagt, es ist im Plan festgehalten und es gibt Fördergelder dafür. Hier wird zentrumsnahe ein Wohnblock abgerissen, in dem noch vor einiger Zeit Familien gewohnt haben.
2015-08-25 18.37.02

2015-08-25 18.38.10

Stadtverwaltung, Landratsamt, Einkaufsmöglichkeiten, Krankenhaus, Bahnhof, alles zu Fuß innerhalb von Minuten erreichbar. Nein, der Wohnblock wird abgerissen. Dafür werden Schutzbedürftige in Zelten, Turnhallen, neu aufgestellten Wohncontainern zusammengepfercht. Denn auch dafür gibt es Mittel vom Staat. Kann unsere deutsche Bürokratie nicht auf sich verändernde Parameter reagieren? Wer soll das verstehen?