Bau von Wasserkraftanlagen

Der Leiter des Regionalbereichs Havel /Dosse des Energieversorgers Eon-Edis erklärte in der MAZ, dass es Pläne zum Bau von Wasserkraftanlagen in Rathenow gibt. Wolfgang-Michael Schwarz zufolge sollen insgeamt drei Anlagen in Rathenow entstehen. Ein klassisches Wasserrad mit einem Durchmesser von 5,50m ist für Hellers Loch vorgesehen. Dieses würde auch eine Attraktion für den künftigen Optikpark werden. Am Wehr Vorderarche soll eine Wasserschnecke installiert werden, die unter der Wasseroberfläche arbeitet und eine Kaplan-Turbine soll am Wehr Hinterarche zum Einsatz kommen. Diese Pläne sind nicht abwegig, gab es doch bereits früher Wasserkraftanlagen in Rathenow. Da inzwischen die Technik weiterentwickelt wurde, sollte sich der Bau solcher Anlagen lohnen. Außerdem ist der Zeitpunkt für diese Vorhaben recht günstig, werden doch derzeit bzw. demnächst die Wehre rekonstruiert. Dass die Wasserkraftanlagen keine gewaltige wirtschaftliche Bedeutung haben werden, belegen folgende Zahlen: alle drei Anlagen zusammen werden rund 300 Kilowatt erzeugen, ein großes Windrad erzeugt allein etwa 1500 Kilowatt. Es geht also mehr um Belebung alter Tradition und um touristische Attraktion.
gelesen in der MAZ