Herbstgedanken

Obgleich der kürzer werdenden Tage bezüglich der länger werdenden Nächte. Die uns ereilende schwere des Gleichmuts. Tun unsere kleinen Gefiederten Freunde genau das richtige. Noch schnell alles Vollscheißen, und dann ab in den Süden. In der Erwartung völlender Gelage. Auf ins Schlaraffenland! Kontinente überschreitend, französischen Schrotkugel trotzend und auf die Globalisierung pfeifend machen sich die kleinen Wichte ohne Navi und Brotbüchse auf den beschwerlichen Weg ins Ungewisse. Nur mein Nachbar der blöde Vogel der bleibt hier. Obgleich wissend der nähe des nächste Discounters und der wundersamen Überweisungen des Harz 4 Amtes, trotzt er der düsteren Jahreszeit.Umgeben von einer Aura bestehend aus Bierdunst und ungewaschenen Socken geht sein starrer Blick in die Ferne. Unerreichbar sind die Ziele unserer kleinen gefiederten Freunde. Selbst wen er Flügel hätte würde ihm die wunderliche Erdanziehung einen Strich durch die Rechnung machen. Diesem 1,59 Meter großen 3 Tonner. Beglückt von einer verblödenden TV Berieselung hart er den Stürmen die da kommen wohlwissend das die Kippe auf seinem Sofa heut wohl keinen Wohnungsbrand mehr auslöst.

Gute Nacht ihr kleinen Piper

Ein Gedanke zu „Herbstgedanken

Kommentare sind geschlossen.