MAZ- Wahlforum in der Mühle

Heute wollten wir als interessierte Bürger am Forum teilnehmen. Leider waren 15 Minuten nach Einlass angeblich schon alle Plätze besetzt. Wenn man sämtliche Verfasser diverser Leserbriefe und Anzeigenschalter in der hiesigen Presse zählt, sind ja schon fast alle 160 Stühle besetzt gewesen. Aus Sicherheitsgründen wurde niemand mehr hoch gelassen. Nur Parteiunterstützer der Kandidaten durften noch hoch, wahrscheinlich sind diese leicht wie eine Feder.

13 Gedanken zu „MAZ- Wahlforum in der Mühle

  1. tomtom

    Wen hättest Du denn gerne auf Deiner Wahlveranstaltung? Alle die für Dich sind, Dich toll finden und immer „hurrah“ rufen wenn Du was sagst. Der Rest stört nur und kann draussen bleiben. So wohl in dem MAZ Wahlforum geschehen.

  2. Kaddi

    160 Repräsentanten für die Rathenower Wählerschaft? Zu wenig, um sich ein Bild zu machen-zu viele für lustige Gerüchte und Geschichten. LG Kaddi

  3. schnuppe

    Vielleicht hättest du vorher in die Partei eintreten sollen. Nur als interessierter Bürger- dafür reichts einfach nicht aus in die Anhängerschaft beizutreten.

  4. Joachim Wilisch

    Sehr geehrte Dame („Britta“)
    Es ist richtig, die Sicherheitsvorschriften lassen für die Mühle lediglich 200 Gäste zu. Als Mitveranstalter war die MAZ für die Sicherheit der Besucher verantwortlich. Als im Saal 200 Gäste waren, wurden ausnahmsweise noch diejenigen eingelassen, die sich bereits im Gebäude befanden (rund 30).
    Wenn Sie die MAZ-Berichte zum Forum gelesen haben – das gilt auch für die anderen Kommentare hier zu dem Thema – werden sie sehen, dass die MAZ keineswegs bestimmte Personen bevorzugt eingelassen hat. Die Saalwahl endete 90 : 94, also de facto unentschieden.
    Nach Torschluss sind lediglich noch Frau Voßhoff von der CDU und Herr Gorholt von der SPD eingelassen worden. Sie haben als „Überraschungsgäste“ für die Kandidaten auf Einladung der MAZ an dem Forum teilgenommen und waren Teil des Programms.
    Die MAZ hat bei ähnlichen Foren (Landtagswahl 2002, Bürgermeisterwahl Premnitz 2000 und 2008, Bürgermeisterwahl Rathenow 2002) immer um 100 Besucher gehabt. Wir waren daher der Überzeugunug, dass ein Raum mit 200 Plätzen ausreicht. Dem war nicht so und das tut der MAZ als Veranstalter leid. Hinterher ist man immer schlauer.
    Die Lehre ist, dass solche Veranstaltungen in Zukunft im Kulturzentrum stattfinden müssen. Die MAZ wird jedenfalls sicherstellen, dass bei einer ähnlichen Veranstaltung niemand mehr nach Hause muss.
    Sollte eine Person, die nicht eingelassen wurde, Rücksprache mit den Organisatoren wünschen, so stehen wir unter 03385-529812 ab Montag 1. 3. 10 zu den Redaktionszeiten gerne zur Verfügung
    Joachim Wilisch
    Redaktionsleiter
    Märkische Allgemeine Zeitung
    Rathenow

  5. Kaddi

    Hurra, was offizielles, der Herr Wilisch! Ich finde Ihre Anrede-das Britta in Anführungsstrichen sieht aus, wie die Bezeichnung einer Kaffeemaschine-gar nicht schön. Aber das nur am Rande. Ich habe die MAZ selbstverständlich schon zu dem Thema gelesen (nur unter uns-ich fand ihn zu viel drum rum, also sprich der erste Teil war komplett zu lang-für mich natürlich…) und kann das durchaus nachvollziehen.

    Ich finde es spannend, dass überhaupt so etwas stattgefunden hat. Wirklich eine interessante Sache, letztendlich war die Wahl gar nicht so knapp-was mich sehr erstaunt. Und die Wahlbeteiligung war angemessen, finde ich-für so einen kalten stürmischen Sonntag. Herzlichen Glückwunsch an den neuen alten Bürgermeister. Freundliche Grüße an alle Kommentatoren

  6. Helga

    Na ja, das kannst du ihm nicht übelnehmen. Schließlich weiß er ja nicht mal, ob sich hinter diesem Pseudonym tatsächlich eine Frau verbirgt. Viele, die hier ihren Senf dazugeben, tun das nur, solange sie auch anonym bleiben. Persönlich steht doch keiner zu seinen Worten.

  7. Kaddi

    Gut, Du als Admin siehst das ja-ich mag die Anonym-Kommentierer auch nicht. Aber zuallererst muss man davon ausgehen, dass die Kommentatorin so heißt-im Zweifel für den Angeklagten. Finde ich-gehört zur Netiquette. Ich bin jedenfalls die die da steht. Freundlich gegrüßt Kaddi

  8. Britta

    Mein Vorname ist tatsächlich Britta, auch wenn es wie eine Kaffemaschine oder ein Wasserfilter klingt. Natürlich stehe ich auch zu meinen Worten, wahrscheinlich hat der Herr Granzow, der gemeinsam mit uns die Mühle betreten hat, nur was vom Auto geholt (!!!!!) und hat seinen Platz wieder eingenommen. Die Saalwahl gab ja auch gar nicht das Ergebnis der richtigen Wahl wieder, vielleicht waren auch viele Optik- Park- Mitarbeiter bei.

  9. schnuppe

    Ja alle müssen hier ihren Senf dazu geben und auch noch dieses wieso, weshalb, warum Getexte vor die Nase schieben.
    Da lese ich zur Abwechslung auch mal Texte von der MAZ,FAZ,TAZ.
    Wenn auch politisch insperiert, wirken diese hochmotiviert.
    Der Readaktionsleiter mag es kaum glauben, aber ich find seine Texte konform.
    Ich hör jetzt auf sonst denkt ihr noch der ist ein Traum(a)

  10. Kaddi

    Haha, gereimt ist gereimt oder reim Dich sonst schlag ich Dich…
    Hallo Britta! Ich fand, dass die Begrüßung von Herrn Wilisch den Schluß einer Bezeichnung eines technischen Gerätes zuließ, der Name an sich ist denk ich wohl normal-ich klinge ja ansonsten auch wie ein Laubpuster… Also net böse sein…

    Ansonsten ist doch wohl der Blog zum Kommentieren da und für unterschiedliche Meinungen. Und gerade die Zeitungen sollten ihre Reglementierungen („das gilt auch…“) mal überdenken. Lieber dem Volk aufs Maul geschaut, als sich übermässig überschlau zu artikulieren… Ich lese die MAZ auch gern Schnuppe-aber glauben werde ich nichts mehr so schnell… LG Kaddi

  11. Joachim Wilisch

    Nochmal zum MAZ-Forum, ich kann es ja nicht ändern: In die Mühle am Schwedendamm passen 200 Personen, 230 waren drin. Es gab keine Auslese.

    Und nochmal unser Angebot an diejenigen, die vergangene Woche gerne dabei gewesen wären, aber nicht hineingelassen wurden. Melden Sie sich unter Tel. 03385-529812, wenn Sie mit der Redaktion oder dem Veranstalter sprechen möchten. Auch zu allen anderen Themen, Kritik oder Fragen sowie Anregungen, die die MAZ „Westhavelländer“ betreffen, biete ich gerne ein Gespräch an.

    Joachim Wilisch
    Märkische Allgemeine Zeitung
    Lokalredaktion Rathenow

  12. Britta

    Die Veranstaltung ist ja nun gelaufen und die Wahl ist ja auch prima ausgefallen. Damit ist für mich das Thema erledigt.

  13. Kaddi

    Gute Nacht, Herr Wilisch!

    Vielen Dank für das Angebot-nein ich habe keine Fragen mehr und übermässige Kritik auch nicht. Die Maz les ich gern, auch wenn manche Artikel lustig klingen, wenn man selbst dabei war und es dann in der Zeitung anders liest. Aber das ist nicht schlimm. Ich kann mir schon vorstellen, dass vernünftige Recherche nicht immer einfach ist. Das mein ich ernst…

    LG Kaddi

Kommentare sind geschlossen.