Nachbarn

Es soll Wohngegenden geben, wo Nachbarn auf der Lauer liegen und aufpassen, wenn einer mal zu laut pupst. Dann wird sich natürlich gleich sonstwo beschwert. So kann man das Zusammenleben stressig gestalten und Unfrieden schaffen.
Bei uns sieht das anders aus. Hat einer mal was Besonderes gebacken oder gekocht, bekommen die Nachbarn eine Kostprobe ab. Braucht einer Hilfe, muss er nicht lange bitten. Wenn „Mann“ eine Stunde Schnee geschippt hat, rausguckt und feststellt, es schneit schon wieder, dann denkt man auch: Muss doch nicht sein. Plötzlich knattert draußen ein Fahrzeug vorbei und ein Nachbar beseitigt nicht nur vor der eigenen Haustür den Schnee, sondern schiebt gleich auf dem gesamten langen Gehweg den Schnee beiseite. Da kann man nur sagen: „Danke, Nachbarn. Schön, dass es euch gibt.“

Ein Gedanke zu „Nachbarn

  1. Kaddi

    Oh dann herzlichen Glückwunsch… aber ich kann mich hier in Bützer auch nicht wirklich beklagen. Wir bemühen uns alle und irgendwie glaub ich, dass wir hier gut zusammenwachsen-ich liebe es, hier zu wohnen… LG Kaddi

Kommentare sind geschlossen.