Mühlenweihnacht

Der Titel klingt verlockend und erfüllte auch seinen Zweck. In Scharen kamen heute zur besten Kaffeezeit die Rathenower mit Kind und Kegel, um einen Blick auf den im Sommer so beliebten Mühleninnenhof zu werfen. Ein großer Weihnachtsbaum und ein paar Buden versprachen nochmal etwas Weihnachtsmarktstimmung, nachdem der eigentliche Markt ja bloß eine Woche existiert hatte. Und da es ja im Sommer mit dem Abkassieren beim Stadtfest auch geklappt hatte, wurde für diesen Markt ebenfalls Eintritt verlangt. Ein Teil der Besucher ersparte sich damit den Spaziergang über diesen Markt. Es wäre wohl auch zu eng geworden, wenn tatsächlich alle, die gekommen waren, Einlass begehrt hätten.