Archiv für den Monat: September 2008

Ribbeck wird zum Birnendorf

Theodor Fontane hat dem Herrn von Ribbeck mit seinem Gedicht ein Denkmal gesetzt. Vor einiger Zeit entstand die Idee, dass ein „Deutscher Birnengarten“ angelegt werden soll. Dazu sollte jedes Bundesland einen Baum beisteuern. Von mehreren Bundesländern kam inzwischen eine Zusage. Am vergangenen Sonnabend pflanzte Matthias Platzeck den Brandenburger Baum, einen „Claps Liebling“. Außerdem wird der Pfarrer neben dem Pfarrgarten einen Birnengarten anlegen und der jetzige Herr von Ribbeck, Hans-Georg von Ribbeck, will gleich eine ganze Plantage mit alten Birnensorten schaffen. So werden dann aus dem einen berühmten Birnbaum viele Obstbäume werden.

Sanierung beginnt im Frühjahr 2009

sma1.JPG
Für rund 800.000 Euro sollen das Dach und die Kreuzgewölbe der Sankt-Marien-Andreas-Kirche saniert werden. Seit der Gründung des Förderkreises vor zwölf Jahren sind 162.000 Euro an Spenden eingenommen worden. Bis zum Beginn der Sanierung sollen es 250.000 Euro werden. Gut angekommen bei der Bevölkerung ist die Idee mit der Dachsteinspende. Bis zum Monatsende läuft noch die Aktion „Aus zwei mach drei“. Dank einer Stiftung kommt hier eine fünfzigprozentige Förderung zum Tragen. Der größte Teil der für die Sanierung benötigten Gelder kommt vom Land, von der Stadt sowie von der Landeskirche.

Volker Michael Roth verstorben

Der bekannte Künstler Volker Michael Roth ist vor wenigen Tagen verstorben. In Rathenow und Umgebung trifft man überall auf Werke seines Schaffens. So stehen am Alten Hafen seine Schleusenspucker.
schleusenspucker.JPG
Vor seinem Grundstück in Göttlin sind ältere Skulpturen zu sehen. Sie zeugen von seinem Ideenreichtum und der Verschiedenartigkeit der verwendeten Materialien. In den 80er Jahren waren manchmal Hortgruppen in seiner Werkstatt, um aus Sandstein kleine „Kunstwerke“ anzufertigen. Seine Werke werden auch in Zukunft an diesen Künstler erinnern. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

3.Oktober: Gründung der Piratenpartei Brandenburg

tag-der-deutschen-einheit-300×213.jpgDie brandenburgischen PIRATEN laden zur Gründung des Landesverbandes Piratenpartei Brandenburg nach Potsdam ein. Der Landesverband gründet sich am 3. Oktober 2008. Die Piraten begehen damit den Nationalfeiertag auf eine eigene Weise. Zitat: Wir sind der Auffassung das: “[man] früher oder später […] Partei ergreifen [muss], wenn man ein Mensch bleiben will.” [Graham Greene]. Es ist Zeit für eine tiefgreifende demokratische Veränderung der politischen Kultur. Mach einfach mit.

Mehr Infos: http://piratenbrandenburg.de/wordpress/?p=933

fernglas-300×231.jpgZugleich wird die Piratenpartei wird zur Kommunalwahl 2008 in Brandenburg unabhängige Wahlbeobachter entsenden. Die Beobachter sollen sicherstellen das die demokratischen Wahlgrundsätze geachtet und eingehalten werden. Die Ergebnisse werden dokumentiert und offengelegt. Hintergrund ist der Einsatz von ESD1+2 Wahlcomputern [1] in acht brandenburgischen Kommunen. Das brandenburgische Innenministerium hatte auf Antrag der Firma HSG Wahlsysteme GmbH am 17.7.2008 erneut NEDAP-Geräte für die kommenden Kommunalwahlen am 28.September 2008 zugelassen.

Mehr Infos: http://piratenbrandenburg.de/wordpress/?p=819

Wieder eine 96-Stunden-Aktion

Vor fast genau zwei Jahren beteiligten sich viele Rathenower am Ausbau der Skaterhalle auf der Magazininsel. Innerhalb von 96 Stunden wurde dabei eine ehemalige Lagerhalle so hergerichtet, dass sie von Jugendlichen für ihre sportliche Betätigung nutzbar wurde. Zahlreiche Handwerker hatten sich am Umbau beteiligt. Diese Aktion wurde von einem Fernsehteam des RBB begleitet und dokumentiert. Im Frühjahr gab es einen ähnlichen Einsatz zur Umgestaltung des Innenhofes der früheren Musikbrauerei. Auch hier wirkten viele junge Leute mit, um sich einen Freizeittreff zu schaffen.
Nun gibt es wieder eine große Aktion. Seit gestern gestalten fleißige Helfer das Außengelände des Kinderheims Steckelsdorf. Bis Freitag sollen ein Abenteuerspielplatz und Sportanlagen entstehen. Für die Kinder und Jugendlichen im Heim gibt es dann bessere Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Mit dabei sind wieder Handwerker der Region und freiwillige Helfer sowie ein Fernsehteam.

Endlich gefasst

In diesem Sommer hatten im Ländchen Rhinow immer wieder Ställe, eingelagerte Stroh- und Heuballen und Waldflächen gebrannt. So kam bald der Verdacht auf, dass das nicht alles von selbst passiert war. Die Agrargenossenschaften hatten eine Belohnung ausgesetzt, falls jemand Hinweise geben könnte, die zur Ergreifung des oder der Feuerteufel führen. Und auch in der Fernsehsendung Kripo live wurde gefahndet. Nun haben sich die Brandstifter selbst überführt: Zwei 19-jährige Kameraden warteten schon vor dem Gerätehaus auf ihren Einsatz, bevor überhaupt der Alarm ausgelöst worden war. Für sie gab es keinen Löscheinsatz mehr. Inzwischen haben sie die Brandstiftungen gestanden und sitzen in Untersuchungshaft.

Und noch eine Nummer

Ich weiß gar nicht, wie oft jeder Deutsche als Nummer geführt wird. Jetzt flattert mir meine lebenslängliche Steuernummer ins Haus. Dabei haben wir doch schon unsere PKZ (Personenkennzahl – wohl mit dem Untergang der DDR ungültig geworden), unsere Nummer bei der Agentur für Arbeit, bei der Krankenkasse, beim Energieversorger, eine Kontonummer, …..Bloß gut, dass man sich nicht alle merken muss. Mal sehen, ob jemand angesichts moderner Technik irgendwann auf die Idee kommt, für jeden eine einzige, in allen Lebenslagen brauchbare Nummer zu erstellen.

Was ist passiert?

Ich muss doch mal fragen, warum seit einiger Zeit das Design – speziell die Schrift – so komisch aussieht. Kann es sein, dass hier im Zuge eines Updates die CSS-Datei „gelitten“ hat? Vielleicht kann ja ein Admin mal ‚reinschauen…

Mit Gewalt wird Zwangsanschluss durchgesetzt- Demokratie hat versagt

Mit Gewalt wird Zwangsanschluss durchgesetzt- Demokratie hat versagt

 

Es ist wie ein böser Albtraum. Die Prätorianer rücken an um ein Gerichtsurteil durchzusetzen. Mit Gewalt stürmen Sie ein Grundstück und zerren eine Frau zum Präfekten. Der Albtraum ist heute immer noch leider Realität  wenn man  die Nachrichten liest über einen Streit um einen Abwasseranschluss in Briesensee bei Lübben (Dahme-Spreewald). Dort rückten gestern 25 Polizeikräfte an und nahmen die Frau mit Gewalt fest.

 

Der Amtsleiter kennt keine Gnade…………

Die Demokratie hat in Brandenburg versagt!

 

http://www.lr-online.de/regionen/spreewald/luebben/briesensee/

Zeichen für Klimawandel?

Normalerweise verlassen die Störche um den 24. August das Havelland. Ich habe hier in der Nähe auch ungefähr seit der Zeit keinen Storch mehr gesehen. Um so erstaunter war ich, als gestern Abend gegen 19.20 Uhr an der B 5 bei Berge etwa 20 Störche mit der Futtersuche beschäftigt waren. Leider hatte ich gerade mal nicht die Kamera parat. Vermutlich handelt es sich um Tiere, die weiter nördlich den Sommer verbracht haben und wegen des milden Wetters noch keine Eile haben, zielstrebig ihr Winterquartier anzufliegen.

Wer wählt ist selbst schuld – nicht wählen macht auch nichts!

Kommunalwahl 2008

Wer wählt ist selbst schuld – nicht wählen macht auch nichts! 

Egal ob rot, schwarz, grün, ultrarot oder sonst….. wer wählt ist selbst schuld und muss sich nach den Wahlen nicht wundern, wenn Versprechen nicht eingehalten werden oder die eine oder andere Misere folgt. Politiker wissen sehr genau wie man das Volk täuschen kann! Nicht wählen bringt aber auch nichts- dann wählen sie sich untereinander. Immer zum Wohl des gemeinen Volkes.

 

In diesem Sinne „Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort“.