Archiv für den Monat: November 2006

Radweg für Autos tabu

Ab morgen wird die Bundewehr den Radweg zwischen Göttlin und Grütz mit festen Schranken absperren, damit Autos die Zufahrt verwehrt wird. Berechtigte Landwirte, Förster und Feuerwehr werden Schlüssel bekommen. Da dieser Weg zum großen Teil über Bundeswehrgelände führt, ist diese Aktion gerechtfertigt und aus Sicht der Radfahrer längst überfällig gewesen. Von jugendlichen Autofahrern wurde er besonders in den Sommermonaten als Rennstrecke benutzt. Es gab mehrere Fälle, in denen sich Radfahrer buchstäblich in letzter Sekunde vor einem Zusammenstoß retten konnten.

Basteln und Spielzeugbasar

Genau am Nikolaustag führt die Allgemeine Förderschule „Pestalozzischule“ ihren nun schon längst zur Tradition gewordenen Advents-Bastel- und Spielzeugbasar-Tag durch. Zwischen 9 und 11.30 Uhr sind Gäste herzlich willkommen. So können kleine Geschenke, Tisch- und Fensterschmuck gebastelt werden, gibt es ein umfangreiches Kuchenangebot, werden Weihnachtslieder zu hören sein. Und es wird wieder einen großen Spielzeugbasar geben. Dieser kommt wie in allen Jahren seit der Wende durch die tatkräftige Unterstützung der Rendsburger „Heinrich-de-Haan“Partnerschule zustande. Da gibt es Kuscheltiere in allen Größen und Farben, Bücher, Puppen, Fahrzeuge, Gesellschaftsspiele, Puzzles und vieles mehr. Für alle, die für wenig Geld ein Geschenk suchen, eine günstige Gelegenheit und für den Förderverein auch wieder eine Chance ein paar Euro für den guten Zweck zu kassieren.

Rotary Club in Aktion

Am Sonnabend wird der Rotary Club Havelland seinen traditionellen Stand zur Adventszeit von 10 bis 16 Uhr am Einkaufszentrum am Schwedendamm betreiben. Direkt vor dem OBI-Markt werden wieder Bratwürste und Glühwein für einen guten Zweck angeboten. Dieses Mal soll der Erlös dem Förderverein der Musikschule Rathenow übergeben werden.
gelesen in der MAZ

„Enkeltrick“ durchschaut

Ein Rathenower Rentnerpaar war aufmerksam, als sich ein angeblicher Verwandter mit der Bitte um Geld bei ihnen gemeldet hatte. 40.000 Euro hatte er von seinen Opfern ergaunern wollen, aber die Rentner befolgten den Rat der Polizei und fragten erst mal bei ihrem Verwandten nach. So kam der Schwindel schnell heraus. Es wurde eine Anzeige aufgenommen.
gelesen in der MAZ

Noch ein neuer Wettbewerb

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Margrit Spielmann macht darauf aufmerksam, dass die europäische Kampagne für Vielfalt, Menschenrechte und Partizipation insgesamt 100 Jugendprojekte finanziell unterstützt. Die Kampagne „Alle anders-alle gleich“ wird im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter der Schirmherrschaft der Ministerin Ursula von der Leyen vom Deutschen Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit koordiniert. Die Projekte müssen sich inhaltlich mit den Themen Vielfalt, Menschenrechte und Partizipation auseinandersetzen. Margrit Spielmann hofft auf möglichst viele Bewerbungen aus der Region. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2007. Informationen unter www.jugendkampagne.de
gelesen in der MAZ

Einbruch in Kita

Am Wochenende sind Unbekannte in die Integrationskita in der Saarstraße eingedrungen und haben die Räume duchwühlt. Das Personal bemerkte am Montagmorgen, dass die ungebetenen Gäste sich Zutritt verschafft hatten. Ob etwas gestohlen wurde, war nicht gleich erkennbar.
gelesen in der MAZ

Täuschungsversuch

Ein junger Mann kam am Sonntag in die Rathenower Polizeiwache, um den Diebstahl seines Pkw anzuzeigen. Im Verlauf der Anzeigenaufnahme stellte sich dann aber heraus, dass er selbst gegen 0.30 Uhr in Göttlin einen Unfall verursacht hatte. Dabei hatte er ein Verkehrszeichen und einen Baum gerammt und die Fahrt trotzdem fortgesetzt. Anschließend versteckte er das Fahrzeug im Wald. Zeugen hatten den Unfall beobachtet.
gelesen in der MAZ

Weiter Flug eines Luftballons

Ursula Pilz aus Rathenow feierte vor einiger Zeit ihren 75. Geburtstag. Ihre Kinder und Enkelkinder hatten die Idee, aus diesem Anlass Luftballons aufsteigen zu lassen. Die ganze Geburtstagsgesellschaft beteiligte sich an diesem Wettbewerb. Die meisten Ballons landeten in der östlichen Umgebung von Rathenow. Einer schaffte es über die Grenze und landete in Szczecinskd, dem ehemaligen Stargard (bei Stettin). Dort fand ihn Maria Sajdak bei einem Spaziergang neun Tage nach dem Start. Sie schickte ihn an die Absenderin, es war ausgerechnet das Geburtstagskind, zurück. Aus Freude darüber will sich die Rathenowerin mit einem kleinen Präsent dafür bedanken.

42-Jähriger überfallen

Nach einem Gaststättenbesuch wurde ein 42-jähriger Mann von zwei Unbekannten angesprochen. Sie verlangten Bargeld und Zigaretten. Als er nichts herausgab, schlug ihm einer der Täter eine Flasche auf den Kopf. Anschließend flohen beide. Der Überfallene erlitt so schwere Verletzungen, dass er stationär im Krankenhaus behandelt werden muss.
gelesen in der MAZ

Tag der offenen Tür

Am Sonnabend lud die Grundschule in Rathenow-West zum Tag der offenen Tür ein. Da ihre Schließung für die nächsten Jahre erst mal vom Tisch ist, kann sie sich wieder der Öffentlichkeit präsentieren und um zukünftige Schüler werben. Dieses Angebot wurde auch rege genutzt. Vorher hatten Lehrer, Schüler und Eltern sich am gemeinsamen Herbstputz beteiligt.
gelesen in der MAZ

Endlich der ersehnte Sieg

Am Wochenende konnten die Basketball-Oberliga-Herren von Optik Rathenow ihren Gegner aus Lauchhammer mit 75:70 besiegen. Dieser Sieg ist um so höher einzustufen, wenn man bedenkt, dass Lauchhammer auf dem ersten Platz steht und die Rathenower als Schlusslicht in der Tabelle zu finden waren. Durch diesen Sieg und den Ausgang der anderen Begegnungen am Wochenende sind sie vom 8. auf den 6. Platz vorgerückt. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Berauschte erwischt

Übers Wochenende wurden vier Kraftfahrer erwischt, die alkoholisiert oder unter Einfluss von Betäubungsmitteln am Straßenverkehr teilnahmen. Ein 29-jähriger Renaultfahrer hatte 2,06 Promille, ein 22-jähriger Radfahrer 1,93 Promille und eine 44-jährige VW-Fahrerin hatte 1.24 Promille Alkohol im Blut. Ein 22-jähriger Toyota-Fahrer steht im Verdacht unter Einfluss von Kokain und Amphetaminen unterwegs gewesen zu sein. In allen vier Fällen wurden Blutproben veranlasst und Anzeigen aufgenommen.
gelesen in der MAZ

Chorjubiläum

Der Chor des Duncker-Gymnasiums feierte am vergangenen Sonnabend sein fünfzigjähriges Bestehen. 1956 wurde er von dem jungen Musiklehrer Hermann Tressel ins Leben gerufen. Dieser leitete ihn dann auch 41 Jahre lang bis zu seiner Pensionierung. Seit neun Jahren steht Andrea Hoffmann vor den jungen Sängerinnen und Sängern. Insgesamt haben etwa 500 junge Leute diesem Chor angehört und gemeinsam so manchen Erfolg verbuchen können. Zur Jubiläumsfeier waren rund 250 jetzige und ehemalige Chormitglieder in den Theatersaal des Kulturzentrums gekommen.
gelesen in der MAZ

Konzert zur Weihnachtszeit

Am ersten Adventssonntag lädt die Musikschule der Stadt Rathenow um 19 Uhr zu einem weihnachtlichen Konzert in die Aula der Weinbergschule ein. Im Programm stehen traditionelle und neue Weihnachtslieder, Instrumentalmusik sowie Geschichten und Verse zur Weihnachtszeit. Neben Gesangs- und Instrumentalsolisten sind das Jugendsinfonieorchester, Tänzer, Chor und Happy-Band der Wohnanlagen Kohlhof und Elslake zu erleben. Außerdem gibt die Big-Band der Musikschule ihr Debüt. Der Erlös des Konzertes fließt in ein Projekt der Hilfe zur Selbsthilfe in Sri Lanka, das Andrea Launhardt aus Buschow vor zwei Jahren initiiert hat und bis heute weiter betreibt.
gelesen in der BRAWO

Märchenwald

Die Waldschule Grünaue veranstaltet am 9. Dezember eine Waldwanderung. Treffpunkt ist um 10 bzw. um 14 Uhr am Amt für Forstwirtschaft Grünaue. Die Wanderung wird etwa eine Stunde dauern und durch den Märchenwald zur Waldschule führen. Zwie Hexen begleiten die Wanderer und erzählen unterwegs etwas über Märchen. An der Waldschule sollen die kleinen Besucher dann das Märchenrätsel lösen. Dafür gibt es auch eine Belohnung. Während die Kinder noch weitere Geschichten hören, können sich die Großen am Feuer wärmen.

Schulsanitäter werden ausgebildet

Im Rahmen des Ganztagsunterrichts wurde zwischen der Oberschule Rathenow und dem ASB ein Kooperationsvetrag abgeschlossen. Ziel des Vertrages ist die Ausbildung von Schülern zu Schulsanitätern. So treffen sich wöchentlich zwölf Jugendliche zur Arbeitsgemeinschaft. Vom ASB hat der Rettungssanitäter Rayk Sommer die Aufgabe des Ausbilders übernommen. Die Schulsanitäter sollen bei Schulfahrten, Sportveranstaltungen und ähnlichen Aktionen zu Hilfeleistungen befähigt werden. Neben dem Erwerb des nötigen Wissens gehören viele praktische Übungen zum Ausbildungsprogramm. Und natürlich erfolgten auch schon der Besuch der Rettungswache und die Besichtigung eines Rettungswagens. Beim letzten Treffen überreichten Rettungswachenleiter Karsten Herrmann und Rayk Sommer jedem Schüler der Arbeitsgemeinschaft ein T-Shirt mit dem Logo der Schulsanitäter.
gelesen in der BRAWO

Amtsgericht Rathenow bleibt erhalten

Die Zitterpartie ist vorbei. Am späten Freitagnachmittag verkündete der Landtagsabgeordnete Christian Görke (PDS.Linkspartei) die frohe Botschaft. Nach seinen Äußerungen hätte das Rathenower Amtsgericht sowohl aus fachlichen wie auch aus wirtschaftlichen Gründen nie zur Disposition gestellt werden dürfen. Bedauerlicherweise habe die Landesregierung mit ihrer Vorgehensweise nicht nur zahlreiche Bürgerinnen und Bürger verunsichert, sondern auch erhebliche personelle und finanzielle Kapazitäten im Prüfverfahren gebunden. Görke bezeichnete den Erhalt des Amtsgerichts als großen Erfolg für alle Westhavelländer, die sich für die Zukunft des hiesigen Amtsgerichts engagiert hatten.
gelesen im PreußenSpiegel

Besuch lohnt sich

Das erste Spielzeugmuseum im Havelland öffnete in diesem Sommer seine Pforten. Es befindet sich in Klessen in der ehemaligen Dorfschule. Da Klessen einer von insgesamt sieben Außenstandorten der Landesgartenschau war, hat es zahlreiche Besucher hierher verschlagen. In diesem Museum sind bis zu 150 Jahre alte Spielzeuge zu sehen, ob Figuren aus Zinn, Blei, Holz oder Pappmache, Fahrzeuge, Puppen oder Baukästen. Sie alle vermitteln anschaulich, was früher ein Kinderherz höher schlagen ließ. Viele der ausgestellten Spielsachen haben ihren Ursprung in Brandenburg an der Havel. In den Wintermonaten ist das Museum am Sonnabend und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Man kommt von der B188 mit dem Auto direkt nach Klessen, wenn man den Abzweig Klessen/ Görne wählt.

Ehrenamtler geehrt

Zu einem Empfang hatte Landrat Burkhard Schröder am Mittwoch eingeladen. Diese Dankeschönveranstaltung galt denen, die sich ehrenamtlich um andere kümmern. Sie nennen sich Seniortrainer und sind zumeist Menschen im Ruhestand. Sie haben an einem Training teilgenommen, um nun andere anleiten zu können. So kümmern sie sich zum Beispiel um Kinder mit einer Lese-Rechtschreibschwäche, unterstützen eine Selbsthilfegruppe für Alkoholiker oder organisieren verschiedene Besuchsdienste und unterhalten das „Kummerkästchen“. Insgesamt leiten 28 Seniortrainer 40 Projekte im ganzen Havelland.
gelesen in der MAZ

Noch ein Wettbewerb

Unter dem Motto „Kreativ für Toleranz“ steht der Victor-Klemperer-Jugendwettbewerb im kommenden Jahr. Einzelpersonen, Schulklassen und Vereine können mit Reportagen, Theaterstücken, Webseiten, Liedern und anderen Beiträgen ihre Visionen einer demokratischen und weltoffenen Gesellschaft dokumentieren. Einsendeschluss ist der 31. März 2007. Das Mindestalter der Teilnehmer ist 14 Jahre. Die besten Arbeiten werden mit Studienfahrten nach Prag, Berlin und Dresden sowie mit Wertpapierkonten von jeweils 1.000 Euro prämiert.
gelesen in der MAZ

Havellandradweg im Netz

Der Tourismusverband stellt jetzt den Havellandradweg im Internet vor. Dort erfährt der Interessierte alles Wichtige über Sehenswürdigkeiten, Gastronomie, Historisches und Veranstaltungen entlang der 98- Kilometer-Strecke von Berlin-Spandau bis zur Grenze nach Sachsen-Anhalt. Am besten einfach mal reinschauen unter: www.havelland-radweg.de

Wettbewerbsteilnahme erwünscht

Die Bundestagsabgeordnete Diana Golze (Linkspartei) ruft die Jugendlichen aus ihrem Wahlkreis zur Teilnahme am Wettbewerb „Zivilcourage vereint“ auf. Die Jugendlichen sollen Wettbewerbskonzepte gegen Rechtsextremismus entwickeln. Mögliche Beiträge wären zum Beispiel Plakate, Transparente, Video-Clips, Theateraufführungen, Filme, Internetseiten oder ähnliches. Den Gewinnern winkt während der Ferien im April 2007 eine Reise nach Spanien ins Ebro-Tal. Nähere Informationen gibt es unter www.zivilcourage-vereint.de.
gelesen in der MAZ

Dieselklau

In der Nacht zum Mittwoch hatten sich Unbekannte Zutritt verschafft zu einem Betriebsgelände an der Milower Landstraße. Hier brachen sie die Tanks von zwei Lastwagen auf und pumpten Diesel ab.
gelesen in der MAZ

Gutes Jahr für Großtrappen

Im Naturschutzgebiet „Havelländisches Luch“ gab es erfreulichen Zuwachs bei den vom Aussterben bedrohten Großtrappen. Die Zählung im Schutzgebiet zwischen Buschow, Buckow, Garlitz und Liepe im Frühjahr ergab einen Bestand von 53 Tieren. Im Herbst sind nun 58 Trappen im Luch vorhanden.
gelesen in der MAZ

Wetterkapriolen im November

Den heutigen Sonnenaufgang und gleichzeitig sichtbaren Regenbogen über Rathenow muss ich einfach mal zeigen. Leider sind meine fotografischen Fähigkeiten nicht so entwickelt, dass es mir gelungen wäre den vollkommenen Regenbogen komplett und mit entsprechender Belichtung einzufangen. Es war jedenfalls ein beeindruckender Anblick.

Schmierereien nehmen zu

Hat es damit zu tun, dass während der Laga in Rathenow nachts mehr Wachpersonal unterwegs war oder breitet sich in der dunklen Jahreszeit mehr Langeweile bei manchen Jugendlichen aus? Jedenfalls haben die Schmierereien an Hauswänden, Bushaltestellen, Trafohäuschen, Blumenkübeln und anderen Flächen ganz massiv zugenommen.

Seit dem Wochenende ist die ganze Seite mit silberner Farbe überschmiert.

So sieht es doch wohl sehr viel schöner aus als dieses Geschmiere, das manche als „Kunst“ bezeichnen.

Fahrraddieb geschnappt

Am Montagnachmittag konnte die Polizei recht schnell einen Fahrraddieb fassen. Er hatte einem Mann am Ebertring das Rad gestohlen. Nach Hinweisen von Zeugen konnte der flüchtige Jugendliche schnell ausfindig gemacht werden. Der Bestohlene konnte sein Rad wieder in Empfang nehmen. Der 17-jährige Dieb wurde zur Anzeigenaufnahme in die Polizeiwache gebracht und anschließend seinen Angehörigen übergeben.
gelesen in der MAZ

Modelleisenbahnausstellung

Wie in jedem Jahr in der Vorweihnachtszeit wird auch dieses Mal wieder eine Präsentation der Modelleisenbahnen stattfinden. Die Vereinsmitglieder mussten in den zurückliegenden Jahren so manches Mal umziehen. So waren ihre Räume eine Zeit lang im ehemaligen Haus der Jugend in der Külzstraße, mal waren sie in der inzwischen abgerissenen Altstadtschule zu finden. Die Ausstellung war schon im (natürlich trockenen) Lehrschwimmbecken der Jahnschule zu sehen und auch in einem Raum des City-Centers. Jetzt haben die Modelleisenbahner ihre Räume in der Goethestraße 24 im Hinterhaus. Der Zugang kann sowohl über die Goethe- als auch über die Friesacker Straße erfolgen. Zur Ausstellung am 25. und 26. November um 14 Uhr werden Aufsteller den Besuchern den Weg weisen. Auch an den ersten drei Adventswochenenden werden die kleinen Bahnen zur angegebenen Zeit zu sehen sein. Die Vereinsmitglieder treffen sich immer am Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. Interessenten sind herzlich willkommen.

26 Scheiben zerkratzt

Wahrscheinlich in der Nacht von Freitag zu Sonnabend wurden im City-Center in Rathenow 26 Scheiben von Fenstern und Türen zerkratzt. Da bisher noch keine Erkenntnisse zu den Tätern vorliegen, hat das Center-Management insgesamt 2.500 Euro als Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen.
gelesen in der MAZ

Reuse gestohlen

Den Verlust seiner Großreuse zeigte am Mittwoch ein Fischer aus Strodehne an. Sie war aus der unteren Havel entwendet worden. Den Schaden bezifferte er mit über 2800 Euro.
gelesen in der MAZ