Archiv für den Monat: September 2006

Erntedank auf der Laga

Am ersten Oktober um 10.30 Uhr wird sich die Laga-Hauptbühne in einen Altar verwandeln, denn es wird einen Erntedankgottesdienst geben. Dazu laden die evangelischen Kirchengemeinden Rathenow, Semlin, Premnitz und die Hoffnungsgemeinde im Elb-Havel-Winkel ein. Gestaltet wird der Gottesdienst durch die Marien-Andreas-Kantorei und die Posaunenchöre der Gemeinden Rathenow, Premnitz-Milow und Neckargemünd. Die Predigt hält Superintendent Tutschke.
gelesen in der MAZ

Familiensportfest

Am Tag der Deutschen Einheit findet der Familiensporttag des Landes Brandenburg auf dem Gelände des Jahn-Sportparks in Rathenow statt. Für die gesamte Familie werden Landessportbund und Laga GmbH viele interessante Spiel-und Sportmöglichkeiten anbieten. So kann man sich unter anderem an einer Kletterwand oder auf der Springburg betätigen. Es gibt Vorführungen im Judo, Taekwondo-Schule, Golf, Bogensport und vieles mehr.
gelesen in der MAZ

Archäologen am Werke

Bevor die B102 in Hohennauen ausgebaut werden kann, kommen erst mal die Archäologen zum Zuge. Nach der Aufnahme des Straßenpflasters sind sie nun mit Schippen dabei, Überreste vergangener Zeiten zu sichern. Bisher gefundene Reste vun Tongefäßen aus dem 8. bis 9. Jahrhundert deuten auf eine slawische Besiedlung hin. Bei den Grabungen im Bereich des Wiesenweges hoffen die Forscher auf Überreste eines bronzezeitlichen Siedlungsplatzes zu stoßen.
gelesen in der MAZ

Pilotprojekt

Die Anwohner des Elchsteigs im Norden der Kreisstadt wollen sich nicht länger mit dem unhaltbaren Zustand ihrer Straße abfinden. Jahrelang sind sie in Bezug auf Sanierungsmaßnahmen von der Stadt hingehalten worden. Da sich die Finanzen auch demnächst kaum bessern dürften, haben sich die Anwohner zur Selbsthilfe entschlossen. Sie werden eine Baufirma mit dem fachgerechten Ausbau ohne Schnickschnack beauftragen und könnten im Endeffekt besser dabei wegkommen, als wenn sie auf den Ausbau durch die Stadt gewartet hätten.
gelesen in der MAZ

Skater Halle

Demnächst auf dem RBB in dem Magazin Zibb ! Die Projekte 96h und so, ihr kennt das bestimmt ist vorort ! Die Jugendlichen Skater die sich nun auf Der Magazin Insel ihre neue Skaterhalle bekommen brauchen Hilfe, Spenden und so weiter also unbedingt demnächst einschalten ! Drehtag ist zwischen Freitag und + 1 Woche !!!!!!!

Schaut euchs an und Helft diesen Leuten!
Sind echt okay !!!!

greets Dirk

Polizeikontrolle !

Heute Morgen hat die Polizei in Rathenow auf dem Marktplatz viele Schulkinder vom Fahrrad geholt die auf dem Gehweg gefahren sind.
Also Liebe Schulkinder bitte wenn es Dunkel ist Licht an (Ihr müsst ja nichts sehen, Ihr sollt gesehen werden!), und nicht Auf gehwegen fahren ! 😉

Kauft mehr Benzin!

Los schnappt euch euer Auto denn Benzin ist Billig ! lt. Märkischer Allgemeiner gibt es für unter 1,19 einen ganzen Lieter! Wenn Ihr nach Brandenurg fahrt kostet er dort nur 1,18. Wenn Ihr kein Auto habt leiht euch eines,oder Fahrt mit Fahrrad zur Tankstelle!

MfG

Dirk

Zahlen Ex Minister eigentlich Eintritt ?

Heute Besuchte von Manfred Stolpe bei der LAGA

Angeblich kurzfristig hatte sich der ehemalige Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Manfred Stolpe zu einem Besuch bei der LAGA angesagt. Das war um 13:00 Uhr ? Ob er aber Eintritt zahlen musste wissen warscheinlich nur wenige ! Wenn Ihr wisst ob er bezahlt hat bitte ein Komment schreiben !

Krperverletzung

Am Freitagabend kam es nahe der „Musikbrauerei“ zu einer krperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen. Wie aus den Ermittlungen hervor ging, griffen zwei Tatverdchtige unvermittelt und ohne bisher bekannten Anlass eine weibliche sowie zwei mnnliche Jugendliche an, und schlugen und traten auf sie ein. Einer der Opfer wurde leicht am Ohr verletzt. Die beiden Angreifer konnten namentlich bekannt gemacht werden. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Gelesen in der MAZ.

Berufsberatungsmobil

Ein Berufsberatungsmobil der Bundeswehr wird noch am Montag und Dienstag jeweils von neun bis sechzehn Uhr auf dem Märkischen Platz in Rathenow stehen. Eingeladen sind alle Schüler, die sich für einen Beruf oder ein Studium beim Bund interessieren. Informiert wird über 60 Berufe und 22 Studiengänge.

Erntefest in Steckelsdorf

Gestern feierten die Steckelsdorfer ihr diesjähriges Erntefest. Rund um die Feuerwehr waren das Festzelt und verschiedene Stände aufgebaut. So konnte man bei Herrn Jahn frisches Obst und Gemüse und bei Fleischer Meyer aus Schmetzdorf Wurst und Schmalz kaufen. Ein Drehorgelspieler sorgte am Nachmittag für Unterhaltung. Für das leibliche Wohl war mit einem Kuchenstand gesorgt. Wer wollte, konnte auch frisches Brot mit Schmalz oder Quark bekommen. Einige alte landwirtschaftliche Maschinen, z.B. ein Dreschkasten und natürlich Herrn Binsaus Lanz Bulldog-Traktor waren zu besichtigen. Bis in die Nacht hinein konnte dann getanzt werden.

Potsdam-Tag in Rathenow

Morgen wird sich die Landeshauptstadt mit einem Programm auf der Laga präsentieren. Der Potsdamer Oberbürgermeister wird gemeinsam mit Rathenows Bürgermeister gegen elf Uhr die Besucher der Gartenschau begrüßen. Zu den Programmgestaltern aus der Landeshauptstadt gehören der Potsdamer Fanfarenzug (Weltmeister 2001 der Marching-Showbands), der Gospelchor des Humboldt-Gymnasiums, das Kindertheater Buntspecht des Malteser Treffpunkts „Freizeit“ und natürlich die Langen Kerls. Um elf, dreizehn und fünfzehn Uhr werden die jeweils 75 Minuten dauernden Programme auf der Hauptbühne für Unterhaltung sorgen.
gelesen in der MAZ

Toter auf dem Kutschbock

In Steckelsdorf wurde am Donnerstag ein Pferdefuhrwerk von aufmerksamen Einwohnern gestoppt, weil der Kutscher kein Lebenszeichen mehr von sich gab. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Vermutlich war der Vierundsechzigjährige an Herzversagen gestorben.
gelesen in der MAZ

Tiere und Pflanzen wandern ein

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass bei uns Pflanzen wie die Ambrosia sich recht weiträumig ausgebreitet haben. Inzwischen wurde eine bisher hier nicht beobachtete Spinnenart, der Dornfinger, entdeckt. Es wird, bedingt durch den Klimawandel, in Zukunft noch andere Einwanderer geben. Der Nabu will im kommenden Jahr eine Veranstaltungsreihe dazu organisieren.
gelesen in der MAZ

CJD stellt sich vor

Am Freitag, dem 22. September wird sich der größte private Bildungsträger der Bundesrepublik auf der Laga in Rathenow vorstellen. Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschland e.V. (CJD) Prignitz hat in Rathenow eine Zweigstelle, die z.B. die Flöße für die Gartenschau produzierte, die vielen hölzernen Pflanzgefäße im Stadtgebiet und auf dem Laga- Gelände anfertigte und das Personal für die Gartenschau schulte. Am Freitag werden verschiedene Einrichtungen des CJD mit einem sehr umfang- und abwechslungsreichen Angebot an verschiedenen Stellen präsent sein. Außerdem sollen alte DM-Restbestände zur Unterstützung von UNICEF-Projekten gesammelt werden. Natürlich sind auch aktuelle Eurospenden herzlich willkommen.
gelesen in der MAZ

Blutspendetermine

21.09.06 : AWO Premnitz, Liebigstraße 29, 15.00-18.30 Uhr

25.09.06: Volkssolidarität RN, Berliner Str.11, 15.00-18.30 Uhr

28.09.06 : Feuerwehr Rhinow, Der Hagen1, 16.30-18.30 Uhr

14. Gesundheitswoche

Am Montag und Dienstag fand zum 14. Mal die „Gesundheitswoche“ im Kulturzentrum statt. Insgesamt 24 Aussteller beteiligten sich in diesem Jahr mit Informationsständen rund um das Thema Gesundheit und Beweglichkeit. Für die Kinder gab es auf dem Märkischen Platz neben einer Hopseburg viele Spiel- und Sportgeräte, dei durch den Kreissportbund aufgebaut worden waren. Jeder der beteiligten Aussteller hatte sich eine Frage einfallen lassen, die auf einem Faltblatt an Interessierte verteilt wurden. Für die richtige Beantwortung waren Preise in Aussicht gestellt worden.
Keinen guten Eindruck machte es allerdings, dass am Montagnachmittag eine Standbetreuerin rauchend auf der Treppe des Kulturhauses saß.

Auffahrunfall mit drei Autos

Am Freitagnachmittag kam es in der Berliner Straße in Höhe Timms Cafe zu einem Auffahrunfall mit drei PKW. Laut MAZ-Bericht rutschte ein Seat-Fahrer von der Kupplung ab und fuhr dabei auf den vor ihm Wartenden auf, den er dann noch auf einen VW schob.

Milower Land auf der Laga

Am Sonnabend hatte die Großgemeinde Milower Land samt Partnergemeind Osterrönfeld (Schleswig-Holstein) ihren großen Laga-Tag. In einem vierstündigen Programm auf der Hauptbühne traten der Singkreis Bovenau der Partnergemeinde, der Bläserchor, die Radsportgruppe Nitzahn, die Akkordeongruppe der Musikschule Fröhlich, die Bauchtanzgruppe Großwudicke, die Milower Trommlerinnen, die Step-Aerobic-Damen des TSV Germania Milow, der Buckower Karnevalsverein und die Milower Line-Dance- Gruppe auf.
gelesen in der MAZ

Fahrrad geraubt

Vor der Schwimmhalle wurde einem zehnjährigen Mädchen am Donnerstagnachmittag das Fahrrad geraubt. Die jugendliche Räuberin war mit drei anderen Mädchen dort unterwegs, als sie unter Gewaltandrohung das Rad der Schülerin an sich nahm. Die Angehörigen des Opfers fanden das geraubte Fahrrad später demoliert im Fontanepark wieder. Die Kriminalpolizei ermittelt.
gelesen in der MAZ

Vorletzte Hallenschau

In der Blumenhalle der Laga wurde in der Nacht zum Freitag die vorletzte Hallenschau aufgebaut. Dort werden nun Herbstblumen wie Chrysanthemen und Dahlien sowie Gestecke und Gemüse präsentiert. Vor der Halle ist noch bis zum 28. September die „Heide“ zu bewundern. Typische Heidepflanzen, Gräser und niedrige Koniferen vermitteln einen wunderschönen Anblick.
Gelesen in der MAZ

Vier Grundschulen

Auf der gestrigen Sitzung haben sich die Rathenower Stadtverordneten mit deutlicher Mehrheit für den Erhalt der vier Grundschulen ausgesprochen. Für den Erhalt der „Scholl-Schule“ stimmten 23 Abgeordnete, 7 dagegen. Bei der Entscheidung für den Standort Rathenow-West war das Verhältnis 19:11. Ein Grund für dieses Abstimmungsverhalten war sicher das starke Engagement der betroffenen Schulen. Auch zur Stadtverordetenversammlung waren zahlreiche Eltern, Lehrer und Schüler erschienen. Bürgermeister Seeger will prüfen lassen, ob er rechtliche Schritte gegen diese Entscheidung unternehmen kann.
gelesen in der MAZ

Gelungener Saisonstart

Nach einer verkorksten Spielzeit 2005/06 ohne Sieg in der Regionalliga kann der SV Optik Rathenow im Basketball endlich wieder einen Sieg feiern. Durch ein 80:65 (20:4, 13:21, 27:17, 20:23) gegen Basket Brandenburg zeigten die Rathenower Basketballer gleich im ersten Spiel der neuen Oberligasaison, dass sie das Siegen nicht ganz verlernt haben. An diesen Auftaktsieg wollen sie anknüpfen, wenn es am kommenden Sonnabend in die Lausitz fahren, um gegen die heimstarke Mannschaft BG Lauchhammer 1950 anzutreten.
Das gesamte Spiel ist nachzulesen in der MAZ vom 14.09.06

Hintergrund: Aktuelle Diskussion zur Schulentwicklungsplanung

Seit Wochen beherrscht sie die lokale Presse – die Diskussion um die Schließung einer der vier Grundschulen. Der Schulentwicklungsplan des Landkreises Havelland sieht vor, dass maximal drei Grundschulstandorte in Rathenow erhalten bleiben sollen. Die Stadtverordneten entschieden daher – nach heftigen Diskussionen im Jahr 2003 , dass die Grundschule „Geschwister Scholl“ zu schließen sei. Die Diskussion kam erneut auf, als die Stadtverwaltung vor einigen Monaten eine Beschlussvorlage in den Bildungsausschuss einbrachte, nach der dieser ursprüngliche Beschluss rückgängig gemacht werden soll. An Stelle der Grundschule „Geschwister Scholl“ soll demnach der Standort in Rathenow-West dem Rotstift zum Opfer fallen. Und diese Neuigkeit traf Eltern und Schüler beider beteiligten Schulstandorte gleichermaßen überraschend.
Hatten sich doch die Eltern der Geschwister-Scholl-Grundschule schon damit abgefunden, dass „ihre“ Schule nicht mehr lange bestehen würde, schienen die Karten nun wieder neu gemischt. Auch die Eltern an der Grundschule in Rathenow-West staunten nicht schlecht, als sie von den Plänen der Stadtverwaltung hörten – hatten sie doch einige Wochen zuvor noch die feste Zusage der Stadt für den Erhalt ihrer Schule.
Sofort begannen heftige Diskussionen – und den Auftakt lieferte die Sitzung des Bildungsausschusses im Juni diesen Jahres. Überraschend für den Bürgermeister zeigten sich die Abgeordneten ihm gegenüber aber gar nicht wohlgesonnen. Nach einer langen Diskussionsrunde mit Verwaltungsmitarbeitern, Eltern und den Abgeordneten lehnten diese schließlich die Beschlussvorlage des Bürgermeisters in den meisten Punkten ab. Stattdessen, so wurde angeregt, solle das Thema noch einmal diskutiert und Fragen beantwortet werden. Für fragwürdig hielten einige Abgeordnete vor allem die offensichtliche Verknüpfung zwischen Schulentwicklungsplanung und Rathausstandort. Auch die vorgelegten Zahlen zu möglichen Anmeldungen an den Schulen, aber auch zum Investitionsbedarf, gaben Fragen auf.
Es folgte im August die Sitzung des Wirtschaftsausschusses. Die gleiche Beschlussvorlage, im Original ein zweites Mal vom Bürgermeister eingebracht, sollte den Abgeordneten zum Beschluss vorgelegt werden. Und auch dieses Mal konnten weder der Bürgermeister noch die Mitarbeiter seines Fachamtes überzeugen. Bezweifelt wurden die statistischen Zahlen, aber auch die Rechnungsmodelle der Stadtverwaltung. Erneut kam auch das Rathaus zur Sprache. Am Ende lehnte aber auch der Wirtschaftsausschuss jene Punkte ab, die zur Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung auf der Beschlussvorlage standen.
Und der Bürgermeister, davon wenig beeindruckt, kündigte an, seine Beschlussvorlage auch ein drittes Mal einzureichen – zur entscheidenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 13. September.
Diese steht nun am morgigen Mittwoch bevor und Vertreter der beiden betroffenen Schulen haben angekündigt, daran teilnehmen zu wollen.
Die Abgeordneten stehen vor einer schwierigen Entscheidung. Sie sind sich bewusst, dass eine geschlossene Schule nicht wieder eröffnet wird. Zugleich bleiben Zweifel an den Darstellungen der Stadtverwaltung. Eine zusätzliche Sitzung des Bildungsausschusses zum Thema Schulentwicklungsplanung wurde abgesagt – und so bleiben Fragen offen, die sich wohl auch vor der Entscheidung der Abgeordneten nicht mehr klären lassen.

Bionik-Wettbewerb

Am Montag gab Brandenburs Bildungsminister Holger Rupprecht im Besucherzentrum der Laga den Startschuss für einen Schülerwettbewerb, den die Brandenburger Ingenieurkammer und das Bildungsministerium ins Leben gerufen haben. Schüler sollen dabei von der Natur lernen und eigene Ideen umsetzen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober. Im Juni kommenden Jahres sollen in Potsdam die Sieger geehrt werden.
Gelesen in der MAZ

Gut, dass es heute so viele „Neuerungen“ gibt. Vor der Wende hatten wir jedes Jahr die Messe der Meister von morgen(MMM).

Lemle verlässt das Rathaus

Der amtierende Laga-Geschäftsführer und Amtsleiter für Schule, Sport, Kultur und Personal Hans-Jürgen Lemle verlässt zum Jahresende das Rathenower Rathaus. Ab ersten Januar wird er beim Verein „Pro Agro“ eingearbeitet, wo er dann ab ersten Juli 2007 den in den Ruhestand wechselnden Geschäftsführer Hans-Jürgen Kube ablösen soll.
gelesen in der MAZ

Hoffentlich findet sich dann ein fähiger Nachfolger für den Betrieb des Optik-Erlebnisparks oder wie auch immer der Laga-Nachfolger heißen mag. Im Selbtslauf wird das Ding jedenfalls nicht funktionieren.

Dixie-Klo ausgebrannt

Zum Lschen eines mobilen Klos musste die Feuerwehr am Sonntagmorgen ausrcken. Die brennende Dixie-Toilette in der Steinstrae wurde trotz des Lscheinsatzes vllig zerstrt.

Gelesen in der MAZ

Stadtfest auf Laga-Gelände

Erstmalig wurde das Rathenower Stadtfest nicht im Stadtzentrum auf dem Märkischen Platz, sondern auf dem Mühlengelände gefeiert. Nach Auffassung der Veranstalter war es ein gelungenes Stadtfest. Es wird in Erwägung gezogen, das nächste Fest dieser Art wieder hier zu feiern.
gelesen in der MAZ
Da in der MAZ im Vorfeld darauf hingewiesen wurde, dass das Mitbringen von Getränken nicht erlaubt sei, haben wohl einige Zeitgenossen ihre Flaschen schon in der Steinstraße oder am Kreisel in Rathenow-West geleert und entsorgt. Jedenfalls waren trotz Laga heute wieder ungefähr so viele Scherben auf den Radwegen wie in den Vorjahren. Fragt man sich doch, ob die Verursacher nicht mit dem Rad fahren oder ob sie Vollgummibereifung haben. Ich habe jedenfalls mal wieder einen Platten.