Archiv für den Monat: Juli 2006

Zwei Radler verletzt

Bei Unfllen wurden gestern Nachmittag in der Berliner Strae, zwei ltere Radfahrer verletzt An der Ecke Goethestrae prallte eine 80-jhrige Radlerin mit einem Pkw zusammen. Rettungskrfte brachten die Seniorin ins Krankenhaus. Kurze Zeit spter wurde an der Kreuzung Friedrich-Engels-Strae ein Radler (73) von einem Pkw erfasst. Der Rentner wurde dabei leicht verletzt. Er wollte eigenstndig einen Arzt aufsuchen.

Gelesen in der MAZ

Bau von Wasserkraftanlagen

Der Leiter des Regionalbereichs Havel /Dosse des Energieversorgers Eon-Edis erklärte in der MAZ, dass es Pläne zum Bau von Wasserkraftanlagen in Rathenow gibt. Wolfgang-Michael Schwarz zufolge sollen insgeamt drei Anlagen in Rathenow entstehen. Ein klassisches Wasserrad mit einem Durchmesser von 5,50m ist für Hellers Loch vorgesehen. Dieses würde auch eine Attraktion für den künftigen Optikpark werden. Am Wehr Vorderarche soll eine Wasserschnecke installiert werden, die unter der Wasseroberfläche arbeitet und eine Kaplan-Turbine soll am Wehr Hinterarche zum Einsatz kommen. Diese Pläne sind nicht abwegig, gab es doch bereits früher Wasserkraftanlagen in Rathenow. Da inzwischen die Technik weiterentwickelt wurde, sollte sich der Bau solcher Anlagen lohnen. Außerdem ist der Zeitpunkt für diese Vorhaben recht günstig, werden doch derzeit bzw. demnächst die Wehre rekonstruiert. Dass die Wasserkraftanlagen keine gewaltige wirtschaftliche Bedeutung haben werden, belegen folgende Zahlen: alle drei Anlagen zusammen werden rund 300 Kilowatt erzeugen, ein großes Windrad erzeugt allein etwa 1500 Kilowatt. Es geht also mehr um Belebung alter Tradition und um touristische Attraktion.
gelesen in der MAZ

Person von PKW berrollt

Offensichtlich von einem PKW berrollt worden ist ein junger Mann, den die Polizei nach Brgerhinweisen am frhen Sonntagmorgen leblos auf einer Strae im Ortsteil Jerchel auffand. Fr den 25-Jhrigen, der mit schwersten Verletzungen auf der Fahrbahn gefunden wurde kam jede Hilfe zu spt. Bei sofort eingeleiteten Ermittlungen stellten Beamte auf einem Waldweg das mutmaliche Unfallfahrzeug, einen Opel fest. Der Halter ein 31-jhriger Brandenburger, gab in einer ersten Vernehmung an, das am Boden liegenden Opfer berfahren zu haben. Dem alkoholisierten Fahrzeughalter wurde eine Blutprobe entnommen. Gutachten sollen nun den genauen Hergang des Unfalls sowie die Todesursache des Opfers klren.

Gelesen auf Internetwache.de

Fun Box erhält Spende

Nach dem Brand der Skaterhalle vor einigen Wochen wurde in Rathenow der Verein Fun Box gegründet. In diesem haben sich die Skater und BMX-Fahrer zusammengeschlossen, um eine neue Halle für ihren Sport zu erhalten. Da der Bürgermeister gleich nach dem Feuer Unterstützung zugesagt hatte, waren die Jugendlichen mit viel Elan an die Sache herangegangen. Sie hatten in den zurückliegenden Wochen 3500 Euro Spendengelder gesammelt. Am Sonnabend bekamen sie von der Ottefülling-Kinderstiftung 7500 Euro zum Ausbau einer Halle auf der Magazininsel. Damit dürfte eine neue Bleibe für die jungen Sportler realisierbar werden.
gelesen in der MAZ

Schwerer Unfall auf B188

Heute ereignete sich kurz nach zehn Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der B188 Richtung Stechow. Nach ersten Verlautbarungen waren zwei PKWs an diesem beteiligt. Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz. Es soll drei Tote gegeben haben.

Laga- Statistik

Am Mittwoch wird die Laga zur Hälfte geschafft sein. Wenn alles gut geht, werden zum Ende mehr als 400.000 Besucher die Gartenschau gesehen haben. Das wären dann 50.000 mehr als von der Geschäftsführung als Mindestziel angegeben worden waren. 230 Mitarbeiter kümmern sich ständig darum, dass alles wie am Schnürchen klappt. So werden jetzt täglich eine halbe Million Liter Wasser verbraucht. 650 Führungen über das Gelände haben bisher stattgefunden. Dabei haben die Hostessen zusammen 2500 km zurückgelegt. Diese Leistung wird nur von den Flößern überboten, die die Gäste auf dem Altarm der Havel befördern. Würde man die dabei zurückgelegten Strecken aneinanderreihen, käme man von Rathenow bis nach Bombay.
gelesen in der MAZ

Soweit also die Statistik. Und was wird nach der Laga aus den hier angegebenen 230 Mitarbeitern? Da es sich fast ausschließlich um sogenannte Ein-Euro-Jobber handelt, kann man sich doch schon jetzt an einer Hand abzählen, wie viele nachher im geplanten Optikpark noch beschäftigt sein werden. Da wird wohl die Arbeitslosenstatistik für das Westhavelland wieder genauso aussehen wie vor der Laga. Dass die Leute wirklich arbeiten wollen, beweisen sie tagtäglich, aber dazu müssen erst mal Arbeitsplätze vorhanden sein.

Hick- Hack um Havelbadestelle

Bis etwa zum Ende der 70er Jahre gab es in Rathenow wenige hundert Meter hinter der Konsum-Mühle (heute Laga-Hauptgebäude) eine Flussbadestelle. Durch den angeschwemmten Sand war hier ein schöner Zugang zum Wasser, der „Weiße Strand“ entstanden. Es kam nun die Idee auf, diese Havelbadestelle wiederzubeleben. Weder das Wasser- und Schifffahrtsamt, noch die Naturschutzbehörde haben Bedenken gegen dieses Vorhaben. Voraussetzung wäre allerdings, dass die Badewilligen nicht motorisiert kämen. Von der Stadtverwaltung wird aber der Plan zur Wiederbelebung des Weißen Strandes abgelehnt.
gelesen in der MAZ

Wenn eine Stadt schon das Glück hat, von so viel Wasser umgeben zu sein, sollte man die Chancen, die sich damit bieten, auch nutzen. Glücklicherweise ist nun nach Jahren endlich der Wolzensee wieder nutzbar. Was spricht dagegen, auch in der Stadt Badestellen zu schaffen für Leute, die keine weiten Wege zurücklegen können? Rathenow hatte mal eine sehr schöne Anlage am Wassersport. Auch am Wolzensee gab es mal Wasserrutsche, Sprungbrett und einen schönen Spielplatz. Und wie sieht es mit Steckelsdorf aus? Hier gab es ebenfalls mal eine Rutsche. Sogar Tret- und Ruderboote konnte man ausleihen. In der Beziehung hat die Region sich jedenfalls ein gewaltiges Stück rückwärts entwickelt.

“ WM extra Tour“

Ein ungewöhnlicher Schubverband, bestehend aus einem Ponton, einem Leichter und einem Schubschiff, fährt derzeit über Elbe und Havel. Die Brandenburgische Sportjugend führt ein Projekt auf dem Wasser durch und wirbt dabei für Integration und Toleranz. Die auf einem Extraschiff mitreisenden 200 Jugendlichen engagieren sich deutschlandweit in verschiedenen Projekten und kommen aus 15 internationalen Projektgruppen. Auf diesem Verband sind zwei Steet-Soccer-Anlagen montiert. In den angelaufenen Häfen finden Freundschaftsspiele einheimischer Jugendlicher mit den Reisenden statt. Der 65m lange Schubverband wird bis Donnerstag noch Wittenberge, Schnackenburg und Dömitz ansteuern.
gelesen in der MAZ

Toter Hund im PKW

Die Polizei wurde am Sonnabend über einen leblosen Hund auf einem Parkplatz in Rathenow informiert. Gerade als die Beamten die Scheibe einschlagen wollten, um dem Hund eventuell noch helfen zu können, kam der Halter des PKWs. Es konnte nur noch der Tod des Tieres festgestellt werden.
gelesen in der MAZ

Nach Nauen versetzt

Wieland Breuer, Direktor des Duncker-Gymnasiums, wird zum neuen Schuljahr das Goethe-Gymnasium in Nauen leiten. Sein bisheriger Stellvertreter Tilo Rottke wird für dieses Schuljahr die Leitung des Duncker-Gymnasiums übernehmen. Danach erfolgt die geplante Fusion mit dem Jahn-Gymnasium am Standort Jahnstraße.
gelesen in der MAZ

Brücke wieder offen

Am Freitag wurde nach insgesamt mehr als zweijähriger Bauzeit die Brücke über dem Mühlenwehr wieder freigegeben. Nach dem Brand des Mühlengebäudes war sie 1997 wegen des schlechten Zustandes auf eine Fahrspur eingeengt worden. Die Gesamtkosten für die neue Brücke betragen 1,7 Millionen Euro. Davon muss Rathenow einen Anteil von 52% bezahlen und das Wasser- und Schifffahrtsamt 48%. Der Rathenower Anteil wird durch Drittelfinanzierung von Bund, Land und der Stadt bestritten. Das Mühlenwehr selbst ist immer noch nicht fertig, soll aber im August in Betrieb genommen werden können.
gelesen in der MAZ

Auto gegen Baum geprallt

Bei einem Unfall heute Morgen auf der B 188 beim Ortsteil Buckow wurden beiden Insassen eines PKW verletzt. Der Opel kam gegen 8 Uhr von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 47-jhrige Fahrer des Wagens konnte nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause gehen. Sein mitfahrender 17-jhriger Sohn musste mit schwereren Blessuren stationr im Krankenhaus bleiben.

Gelesen auf Internetwache.de

Mit Fahrrad kollidiert

Zu einem Zusammensto zwischen einer Radfahrerin und einem Pkw kam es heute Morgen am Platz der Jugend. Der Fahrer des Autos muss die 62-Jhrige beim Abbiegen bersehen haben und erfasste sie. Die Frau musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Gelesen auf Internetwache.de