Archiv für den Monat: Mai 2006

Bundespräsident war in Rathenow

Wie bereits angekündigt, war Bundespräsident Horst Köhler mit großem Gefolge heute in Rathenow zu Besuch. In seiner Begleitung befanden sich die Missionschefs des Diplomatischen Korps und Vertreter internationaler Organisationen. Die Gäste fuhren mit dem legendären Weltmeisterschaftszug von 1954 vom neuen Berliner Hauptbahnhof bis nach Mögelin. Dort stieg man in Busse um. Neben dem Besuch der Laga stand ein Abstecher zum Fielmannbetrieb im Programm. Nach dem Mittagessen machte sich die Gesellschaft auf den Weg nach Paretz zur Besichtigung der Schlossanlage.
gesehen bei RBB- Aktuell

Bundespräsident kommt

Am heutigen Mittwoch will Bundespräsident Horst Köhler Rathenow einen Besuch abstatten.
Gelesen in der MAZ

Na dann weiterhin fleißiges Klinkenputzen! Hoffentlich bringt uns das irgenwann einen Schritt weiter!

Ministertagung in Rathenow

Gestern tagte das Kabinett des Brandenburger Landtags in der LAGA-Mühle. In der mehr als eineinhalbstündigen Beratung hinter verschlossenen Türen ging es unter anderem um Gentechnikforschung und um den Nationalpark Unteres Odertal. Anschließend sahen sich die Damen und Herren Minister noch in der Mühle um. Zu einem längeren Spaziergang über das Laga-Gelände kam es dann nicht mehr.
gelesen in der MAZ

Bleibt die Frage: Wozu kutschieren die Herrschaften extra bis nach Rathenow, legen hier teilweise den Verkehr lahm und sehen sich dann nicht mal die Laga an? Soviel Aufmerksamkeit hat ein Provinznest außerhalb der heißen Wahlphasen dann doch nicht verdient, oder?

Beim Essen tot zusammengebrochen

Ein 59-Jhriger ist am Montag beim Essen einer Bockwurst verstorben. Als er von der Wurst abgebissen hatte, deutete er seinen Kollegen an, dass er sich verschluckt htte. Trotz deren Hilfe brach der Mann kurz darauf zusammen. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Gelesen in der MAZ

Schmuggel in Premnitz

Ein Jogger beobachtete am Montag in Premnitz eine verdchtige Person, die eine Reisetasche aus dem Auto nahm, und damit in den Wald lief. Als der Mann den Jogger bemerkte, lie er die Tasche fallen und ergriff die Flucht. Herbeigerufene Polizisten stellten die Tasche sicher. In der Tasche befanden sich 39 Stangen unverzollter Zigaretten. In unmittelbarer Nhe fanden die Beamten auch drei Verdchtige. Gegen die Personen wird nun wegen Verstoes gegen die Abgabenordnung ermittelt.

Gelesen in der MAZ.

Zietenhalle abgebrannt

Am Freitagnachmittag ist die unter Denkmalschutz stehende Zietenhalle in der Schopenhauerstraße komplett abgebrannt. Vermutlich waren neben dieser Halle durchgeführte Schweißarbeiten die Brandursache. Die Zietenhalle wurde in den letzten Jahren von Jugendlichen als Funsporthalle hauptsächlich durch Skater genutzt.
gelesen in der MAZ

Schlägereien an Himmelfahrt

In Semlin kam es am gestrigen Himmelfahrtsabend zu mehreren gewalttätigen Übergriffen. Als rund 200 Jugendliche am Seeufer feierten, wollten zehn Personen unvermittelt eine Prügelei anzetteln. Dabei wurde ein 22-Jähriger von vier Personen angegriffen. Als ihm ein gleichaltriger Freund zur Hilfe eilen wollte, wurde er ebenfalls geschlagen. Weiterhin wurde ein junger Mann von einem zunächst Unbekannten mit einem Messer bedroht. Dieser konnte aber in der Menge ausfindig gemacht werden und wurde in Polizeigewahrsam genommen.

Gelesen in der MAZ

Ehrung für Rathenow

Am Mittwoch war der Internationale Tag des Parks. Aus diesem Anlass vergab der Naturpark Westhavelland zum achten Mal den Titel “ Naturparkgemeinde“. Dieser wurde in diesem Jahr der Stadt Rathenow verliehen. Der Präsident des Landesumweltamtes, Matthias Freude, betonte in seiner Laudatio, dass Rathenow den Titel nicht nur durch die Ausrichtung der Landesgartenschau erworben habe. Rocco Buchta, Leiter der Naturparkverwaltung sagte in seiner Festansprache, beim Naturschutz gehe es um unsere Lebensgrundlage.Dabei ging er auf die weltweiten Aufgaben zum Erhalt von Flora und Fauna, auf Ökologie und Artenschutz ein.

Afrikanischer Radfahrer mit Auto bedrngt

Seinen Angaben zufolge wurde ein 31-jhriger Afrikaner auf einem ehemaligen Betriebsgelnde von einem Autofahrer bedrngt. Der mit drei Mnnern besetzte BMW ohne Kennzeichen sei mehrmals auf den Radfahrer zu gefahren und jeweils erst kurz vor einem Zusammenprall gestoppt haben. Im Zuge der Ermittlungen konnte der Halter des Fahrzeuges ermittelt werden. Dieser gab an, sein neu erworbenes Auto lediglich ausprobiert zu haben. Den Vorwurf eines bewussten Angriffs auf den ihm unbekannten Radfahrer bestritt er.

Gelesen in der MAZ.

Nach Party gestorben

Aus bisher ungeklrter Ursache ist in der Nacht zum Samstag ein 67-Jhriger nach einer Party gestorben. Der Mann war whrend der Party auf der Terasse eingeschlafen, und konnte nicht zum Gehen bewegt werden. Am Morgen danach fand die Hausherrin den in einen Schlafsack gehllten Rentner leblos vor. Ein gerufener Notarzt stellte den Tod des Mannes fest.

Gelesen in der MAZ.

Fünfte Kneipennacht

Zum fünften Mal fand am Sonnabend die Rathenower Musik- und Kneipennacht statt. Der Zuspruch war wohl in diesem Jahr nicht so stark wie in den Vorjahren,vielleicht lag es am ungemütlichen Wetter. Auf jeden Fall war ganz offensichtlich, dass man im Gegensatz zu den Vorjahren hinterher nicht tagelang durch Scherben und umherfliegende Plastebecher laufen musste. Na also, es geht doch!

Rendsburg-Tag auf der LAGA

Am Sonnabend war die Partnerstadt Rathenows mit etwa 150 Akteuren auf der Laga vertreten. So spielte das Jugendblasorchester der Christian-Timm-Realschule auf, gaben der Frauenchor Rendsburg, das Collegium Musicum und das Musikkorps einen Einblick in ihr Repertoire. Rendsburgs Bürgermeister Andreas Breitner war beeindruckt von der Laga und würdigte die deutliche Verschönerung des Rathenower Stadtbildes.
gelesen in der MAZ

Handwerkermesse

Am Wochenende fand in Rathenow die zehnte Handwerker- und Gewerbemesse statt. Fast fünfzig Aussteller präsentierten sich vor und im Kulturzentrum. Dabei waren nicht nur bekannte leistungsstarke Handwerksbetriebe der Region, sondern auch einige junge Unternehmen und Dienstleister mit interessanten Neuheiten, wie zum Beispiel Möbeln aus Pappkarton. Insgesamt waren die Organisatoren mit der Räsonanz zufrieden.
gelesen in der MAZ

Grüne Berufe auf der LAGA

Gestern waren Schülerinnen und Schüler zu Informationsveranstaltungen über „grüne “ Berufe eingeladen. Unternehmer, Auszubildende, Berufsschullehrer und Praktikanten vermittelten Einblicke in die Ausbildung zum Gärtner oder Floristen. Leider war das Interesse der Rathenower Schüler nicht gerade umwerfend. Dafür zeigten sich viele Laga-Gäste sehr interessiert.
gelesen in der MAZ

Sieger geehrt

Anfang Mai wurde der dritte Wettkampf der DAK im Ergometer-Städtewettstreit zwischen Rathenow und dem Osthavelland ausgetragen. Dabei siegten die Rathenower Teilnehmer zum dritten Mal. Auch wenn die Nauener dieses Mal Pech mit der Technik hatten, lagen die Westhavelländer bereits in der Zwischenwertung klar in Führung. Gestern fand die Siegerehrung bei „Family Fitness“ statt. Es gab Sachgeschenke von der DAK und Gutscheine für das „Family Fitness Center“ und fürs Kino.
gelesen in der MAZ

Jugendlicher Autofahrer bei Unfall getötet

Bei einem Autounfall auf der Ortsumgehung Großwudicke wurde am Mittwochabend ein 17-jähriger getötet. Der Jugendliche fuhr obwohl er keinen Führerschein besaß, und verlor bei einem Überholmanöver die Kontrolle. Die beiden anderen Insassen (18 u. 19) wurden schwer verletzt.

Gelesen in der MAZ

Autoscheiben eingeschlagen

Aufmerksame Brger bemerkten am Donnerstagmorgen auf dem Parkplatz am Hauptbahnhof ein offenbar aufgebrochenes Fahrzeug. Die alarmierte Polizei registrierte eingeschlagene Autoscheiben. Da der Halter nicht sofort erreicht werden konnte wurde der VW sichergestellt.

Gelesen in der MAZ

Richtfest am Vogelgesang

Gestern fand das Richtfest für das neue Sozialgebäude am Stadion Vogelgesang statt. Ende Februar war mit dem Abbruch des alten maroden Gebäudes begonnen worden.Wenn der gesamte Umbau erfolgt ist, wird es auf dem Gelände einen Volkssportpark geben.Es ist das letzte Projekt innerhalb des Förderprogramms „Zukunft im Stadtteil“, über das in den letzten beiden Jahren in Rathenow rund neun Millionen Euro Fördergelder investiert wurden.
gelesen in der MAZ

Tolle Gedächtnisleistung

Der Rathenower Johannes Mallow ging gestern als Sieger bei den norddeutschen Meisterschaften im Gedächtnissport in Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern) hervor. Er prägte sich in jeweils fünf Minuten 62 historische Daten und eine 201-stellige Zahl ein, um sie dann fehlerfrei wiederzugeben. Von den sieben zu bewältigenden Disziplinen konnte er fünf für sich entscheiden. Das Deutsche Championat findet im Juli in Heilbronn statt. Erst einmal herzlichen Glückwunsch!
gelesen in der MAZ

Langfinger auf der LAGA

Laga-Besucher können im hauseigenen Laden diverse Andenken an die Gartenschau erwerben, z.B. die drei Maskottchen in verschiedenen Ausführungen, Tassen, Basecaps, Schirme und T-Shirts. Das scheint einigen noch nicht zu reichen. In der gestrigen Ausgabe der MAZ stand, dass aus dem Blindenkabinett ein Ball mit Blindenschrift geklaut wurde.Heute erfahren wir aus gleicher Quelle, dass neun Wegmarkierungen auf dem Weinberg unerlaubt den Besitzer gewechselt haben. Schämt euch, ihr Langfinger!

Chorwettbewerbe

Heute treten verschiedene Chöre der näheren und weiteren Umgebung auf der Hauptbühne im Mühlenhof und auf dem Bismarckturm auf. Wenn auch alle auf den dringend nötigen Regen warten, so hoffen wir doch, dass Petrus Mitleid mit den Akteuren hat und seinen Segen erst am Abend spenden wird.

Räuber und Ganoven

Ein 93jähriger Rentner wurde Opfer eines unbekannten Betrügers. Dieser hatte den alten Herren am am Mittwoch auf der Straße angesprochen und ihm ein Geschenk in Aussicht gestellt.Beim späteren Treffen in der Wohnung entwendete der „Gast“ eine Kassette mit Geld und Papieren und verschwand.
Ebenfalls am Mittwoch entrissen zwei jugendliche Radfahrer einer 70jährigen Fußgängerin am Hagenplatz die Handtasche und flüchteten. Bisher konnte die Polizei in beiden Fällen die Ganoven nicht fassen.
gelesen in der MAZ

Picknick zwischen Narzissen und Kackteen

Landesgartenschaugelände

Wenn das Wetter weiter so schön bleibt, dann empfehle ich Euch auf jedenfall einen Besuch der LAGA in Rathenow. Die saftig-grünen Rasenflächen verpflichten einen ja regelrecht zum Picknicken. Keine Sorge, wenn was überbleibt ist es auch nicht so schlimm, die dicken Biber(Opti, Havi und Flori) freuen sich sicher darüber. Selbst wer nicht so auf essen steht, wird trotzdem zum verweilen eingeladen. Auf den zig Liegen die auf dem ganzen Gelände rumstehen kann man wunderbar entspannen und mit den richtigen Hilfsmitteln kann man dann auch die Farben riechen…

Muttertag am 14. Mai

Muttertag

Wer noch das ganz besondere Geschenk zum Muttertag sucht, der sollte mal in einem gut sortierten Obst- und Gemüseladen vorbeischauen. Dort gibts bestimmt noch weitere Herz zerreißende Knollen. Eure Mütter werden es euch danken!

Nachnutzung des Laga-Geländes

Heute wurden erstmalig Gedanken zur Nachnutzung des Laga-Geländes öffentlich geäußert.So denkt man daran, auf dem Areal einen Optik-Erlebnispark entstehen zu lassen.Auch das Mühlenhofgelände soll in Zukunft für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden.Dass in die Mühle selbst später die Musikschule und das Haus der Jugend einziehen sollen, war von Anfang an so geplant. Konkrete Vorstellungen gibt es noch nicht.Das war heute in der MAZ zu lesen.

Betrunkener Radfahrer gestoppt

In der Nacht zu Mittwoch wurde ein 35-Jhriger Radfahrer von der Polizei gestoppt. Dieser war gerade auf der Berlinerstrae unterwegs und fuhr Schlangenlinien. Eine daraufhin durchgefhrte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,14 Promille, Die Polizei ordnete eine Blutprobe an.

Gelesen in der MAZ

Schon über 50.000 Besucher

In der heutigen Ausgabe der MAZ ist zu lesen,dass bereits mehr als 50.000 Besucher die LAGA in Rathenow gesehen haben. Allmählich fallen diese auch im Stadtbild auf. Es werden zunehmend Spaziergänger gesichtet. Das müssen Fremde sein, denn die Rathenower Rentner trifft man wie immer mittwochs auf dem Wochenmarkt auf dem Märkischen Platz, die Arbeitslosen sind fast alle auf der LAGA beschäftigt und der Rest der noch Verbliebenen ist sonstwo unterwegs zur Arbeit. Nein, man sieht es natürlich auch an den Kennzeichen der Fahrzeuge. Als besonders positiv ist hervorzuheben,dass Kichturm und Bismarckturm währen der gesamten Zeit zugänglich sind.

Laga-Tag für Jahn-Gymnasium

An jedem Montag steht die Hauptbühne im Mühleninnenhof einer Schule für die Repräsentation zur Verfügung. Heute war das Jahngymnasium Rathenow an der Reihe. Ein buntes Programm führte die zahlreichen Zuschauer durch die Stadtgeschichte.Es traten Einzelinterpreten auf, der Schülerchor war zu hören, verschiedene Sketche wurden dargeboten und mehrere Tanzgruppen und Bands gaben eine Probe ihres Könnens. So waren am Ende fast drei Stunden vergangen. Diese Darbietungen können die Beteiligten auf jeden Fall als erfolgreich verbuchen.