Archiv für den Monat: März 2006

Fenster des PDS-Wahlkreisbüros beschädigt.

Gestern Vormittag wurden in einem Fenster des PDS -Wahlkreisbüros zwei Löcher mit Durchmessern von etwa 6 Millimeter entdeckt. Nach Untersuchungen durch Polizei und Ballistikexperten gilt es als unwahrscheinlich, das es sich bei den Löchern um Einschüsse handelt. Die Ermittlungen dauern an.

Gelesen in der MAZ.

Einwohnerverlust

Die Zahl der Einwohner Rathenows sinkt stetig weiter. Im letzten Jahr verlor Rathenow 250 Einwohner, womit sich die Bevölkerungsabnahme auf dem Niveau der letzten Jahre bewegt. Ende Februar dieses Jahres zählte die Kreisstadt exakt 26 856 Einwohner. Setzt sich der Trend der Entvökerung fort, dürfte Rathenow, Prognosen zufolge, im Jahr 2015 nur noch 22 500 Einwohner haben, eine Zahl die der Stadtbevölkerung von 1905 entspräche.

Gelesen in der MAZ.

Bepflanzung der Laga-Beete begonnen

Gestern begann die Bepflanzung der Beete für die Landes-Gartenausstellung. Morgens um 7:00 Uhr wurden die ersten Frühblüher angeliefert. In den nächsten Wochen sollen insgesamt 94.000 Blumen gepflanzt werden.

Gelesen in der MAZ.

Aufzug für Bahnsteig

Der Bahnsteig 3/4 am Hauptbahnhof soll behindertengerecht ausgebaut werden. Wie Burkhard Ahlert, Pressesprecher der Deutschen Bahn AG, gestern auf eine Nachfrage der Märkischen Allgemeinen Zeitung mitteilte, soll bis zum 28. April ein Aufzug installiert werden.

Gelesen in der MAZ.

Gemeiner Fall von Tierquälerei

Einem besonders gemeinen Fall von Tierquälerei fiel MAder zweijährige Kater Shelby von Steven Schult aus Rathenow/Nord zum Opfer. Als sein Besitzer das Tier am Sonntagvormittag ins Haus ließ bemerkte er ein etwa 20 Zentimeter langes Drahtstück, dass dem Kater aus dem Maul hing. In der diensthabenden Tierklinik in Rhinow wurde Shelby dann ein Angelhaken aus dem Schnäuzchen operiert. Der Raubfischhaken wurde offenbar, mit einem Köder präpariert, als Falle ausgelegt. Nun ermittelt die Polizei in dem Fall. Seit Januar 2005 wurden 9 Fälle von Tierquälerei in Rathenow registriert.

Gelesen in der MAZ.

Havarie auf der Havel

Ein mit Heizöl beladener Tanker lief am Samstagabend bei Rathenow auf Grund und schlug leck. Der Schaden wurde erst an der Rathenower Schleuse bemerkt, nachdem schon eine beträchtliche Menge der Ladung ausgelaufen war und in die Havel gelangte. Teile der Havel mussten gespertt werden. Die Untersuchungen zu Hergang und Ursache der Havarie dauern an.

Flößer trainieren für die Laga

Die Flößer, die den Besuchern der Landesgartenschau die Reize des Havellandes zu Wasser zeigen sollen, haben gestern das erste Mal das Flößen geübt. An dem vom Integrations- und Leistungszentrum (ILZ) Havelland geförderten Floßprojekt nehmen 39 Männer und eine Frau als 1,50 Euro – Jobber teil.

Gelesen in der MAZ.

Flößer trainieren für die Laga

Die Flößer, die den Besuchern der Landesgartenschau die Reize des Havellandes zu Wasser zeigen sollen, haben gestern das erste Mal das Flößen geübt. An dem vom Integrations- und Leistungszentrum (ILZ) Havelland geförderten Floßprojekt nehmen 39 Männer und eine Frau als 1,50 Euro – Jobber teil.

Gelesen in der MAZ.

Flößer trainieren für die Laga

Die Flößer, die den Besuchern der Landesgartenschau die Reize des Havellandes zu Wasser zeigen sollen, haben gestern das erste Mal das Flößen geübt. An dem vom Integrations- und Leistungszentrum (ILZ) Havelland geförderten Floßprojekt nehmen 39 Männer und eine Frau als 1,50 Euro – Jobber teil.

Gelesen in der MAZ.

Premnitz baut Kaffenkahn

Seit der feierlichen Kiellegung am 11. 05. 2005 ist die Arbeitsförderungsgesellschaft Premnitz (AFP) mit dem Nachbau eines Kaffenkahns beschäftigt. Mit Kaffenkähnen wurde vor etwa 200 Jahren die Binnenschifffahrt im Havelland abgewickelt. Am 5. Mai 2006 soll die Taufe sein. Danach soll das 23 Meter lange Gefährt Besucher der LaGa über die Havel chauffieren.

Gelesen in der MAZ.