Imker haben Nachwuchssorgen

Anlässlich des 110jährigen Bestehens des Imkervereins Rathenow und Umgebung e.V. veranstalteten die Mitglieder am Sonntag ein Programm auf dem Laga-Gelände auf dem Weinberg. Dabei wurde gezeigt, wie sich die Imkerei in den letzten 100 Jahren entwickelt hat. Es wurden Produkte der Imkerei angeboten und Arbeitsschritte erklärt. Besorgniserregend ist die Entwicklung dieses Wirtschaftszweiges seit der Wende. Gab es 1990 noch 66 Imker mit1835 Völkern, waren es im vergangenen Jahr nur noch 6 Bienenzüchter mit 148 Völkern. Das liegt zum Teil an Krankheiten und Milben, die die Bienenvölker dezimieren, aber auch an altersbedingtem Ausscheiden der Züchter. Kaum ein junger Mensch hat noch Interesse an dieser aufwändigen, aber auch schönen Beschäftigung. Dadurch gehen in der Landwirtschaft und im Gartenbau die Erträge spürbar zurück.
gelesen in der MAZ

2 Gedanken zu „Imker haben Nachwuchssorgen

  1. Imker

    Hattet ihr heuer auch wieder so Probleme mit euren Völkern, ich hab leider einen Großteil meines Bestandes verloren da die Bienen krank waren. bisher hab ich die Krankheit aber noch nicht 100%ig identifizieren können

  2. Superbiene

    Es gibt aber auch gute Nachrichten wie diese:
    „Die Zahl der Imker, die den Verbänden des Deutschen Imkerbundes (D.I.B.) angehören, erhöhte sich im Jahr 2009 um 929. Dies entspricht einer Steigerung von 1,1%“

    Wir dürfen den Mut nicht verlieren…

Kommentare sind geschlossen.