Ab 1. April auf Streife

Die Stadt Rathenow schickt ab 1. April vier neue Ordnungsamtsmitarbeiter auf Streife durch die Stadt. Dazu wurde extra ein neues Fahrzeug angeschafft. Das Auto ist blau-silber wie die Polizeifahrzeuge. Damit sollen dann zwei Zweierteams an sechs Tagen in der Woche im Stadtgebiet unterwegs sein. In Steckelsdorf wurde es in den zurückliegenden Tagen bereits zweimal gesehen. Auch Uniformen sollen die Streifen bis zum offiziellen Dienstantritt noch bekommen.
Frage: Werden sich diese Investitionen jemals auszahlen? Man hat doch oft genug gesehen, dass z.B. illegale Zigarettenhändler beim Anblick eines Polizeifahrzeugs das Weite suchten. Gaffitischmierer sind sowieso nachtaktiv und warten auch nicht, bis sie von irgendeiner Streife erwischt werden. Ob man aus einem fahrenden Auto beobachten kann, ob der Hundehalter den Haufen seines Lieblings beseitigt oder liegen lässt, ist zu bezweifeln. Und Trinker sitzen auch nicht unbedingt an den Stellen, wo man mit dem Fahrzeug vorbeikommt.
Fazit : Mit dem Geld für Fahrzeug, Uniformen und zusätzliches Personal hätte man Schulsozial- und Jugendarbeit für lange Zeit finanzieren können. Aber gerade in diesem Bereich baut man ja immer wieder auf Ehrenamt.

2 Gedanken zu „Ab 1. April auf Streife

  1. schnuppe

    Da stimme ich dir voll überein. Wenn es um Sicherheit geht werden finanzielle Mittel bereitgestellt. Für mehr Erzieher und Lehrer ist kein Geld übrig. Schade!

  2. Cerha

    Es ist,aus meiner Sicht,leider nur bedingt richtig wenn ihr Geld für die Bildung statt für „Sicherungsmaßnahmen“ fordert.Das Problem besteht im Hier und Jetzt.Weil in den zurück liegenden Jahren Betreuer,Sozialarbeiter und ähnliches eingespart wurden ist die Situation so,wie sie ist!Anstatt dieses Problem richtig und nachhaltig zu behandeln,sollen schnelle Lösungen „Sicherheit“ suggerieren.Allerdings sind nicht nur Kinder und Jugendliche Ziel der „Kontrolletis“.Stichwort:Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit,Hunde und ihre Hinterlassenschaft.
    Dieser Aktionismus ist leider nicht nur im Rathaus von Rathenow die Regel!

Kommentare sind geschlossen.