Es ist angerichtet

Wie aus dem örtlichen Käseblatt unlängst verkündet wurde, steht die Riege der Bürgermeisterwilligen fest. Sehr übersichtlich. Da braucht man an der Urne nicht lange zu überlegen. Zum einen der „Alte“. Alles klar, kann ja nicht anders. Und jetzt die Überraschung. Einer für alle, alle für einen. Nein, kein Ritter aus der Artusrunde, ein Komprimierter „nicht vorhandener Kandidaten“ Kandidat. Er vertritt alles, außer 2 hier in der Gegend unbeliebte Gruppierungen. Ein Hoch den Stadtabgeordneten, außer denen der unbeliebten Gruppierungen. Ein Personelles Armutszeugnis diesbezüglicher Parteien in Rathenow. Und jetzt die ersten vagen Wahlaussagen ,laut Käseblatt. Der eine zählt auf seine Präsenz. Wie zum Beispiel, 100 jährige zum Geburtstag gratulieren und immer schön Präsent sein. Der andere möchte mal frischen Wind in die Verwaltung dieser Stadt bringen, wofür er ja als Beigeordneter schon recht lange die Möglichkeit hatte, aber man hat ja auf anderen Baustellen zu tun. Er möchte ja  den Osten in blühende Landschaften  verwandeln. So wie Helmut es vorrausgesagt hat.

Viele Grüße an Durchreisende