Berufliche Schule der AWO zieht um

Die Berufliche Schule für Sozialwesen der AWO wird von Rathenow nach Premnitz umziehen. Bislang wurde im Gebäude an der Bammer Landstraße unterrichtet. Der Vermieter hat den bestehenden Vertrag zum Sommer gekündigt. Mit Beginn des neuen Schuljahres soll die Ausbildung in der ehemaligen Geschwister-Scholl-Schule an der Alten Hauptstraße in Premnitz stattfinden. Die Berufliche Schule der AWO ist die einzige im Westhavelland in freier Trägerschaft. Es gibt drei Bildungsgänge in dieser Einrichtung: Berufsausbildung zum Sozialassistenten und die Fachschulausbildung zum Heilerziehungspfleger oder Erzieher. Augenblicklich werden zweihundert Schülerinnen und Schüler hier ausgebildet. AWO und Schulleitung hoffen, dass auch am neuen Standort diese Einrichtung gut angenommen wird.

Ein Gedanke zu „Berufliche Schule der AWO zieht um

  1. Der Rathenower Steppenkurier

    Ich freue mich über diese Meldung und bin auf der anderen Seite traurig.

    Da bleibt die alte Schule in Premnitz eine Schule, wenn auch mit einem etwas anderen Anspruch. Für die Verantwortliche in Premnitz ist das wieder mal ein weiterer Etappensieg bei der Aufwertung der Stadt. Respekt

    Dagegen ist es für Rathenow traurig. Wieder eine schulische Einrichtung weniger. Wieder etwas weniger Attraktivität für die Kreisstadt. Schade, sehr sehr schade.

    Was wohl der Kreis mit dem Gebäude an der Bammer Landstraße in der Zukunft machen will?

Kommentare sind geschlossen.