Rathenower Nachwuchsforscher

Sechs technisch interessierte Jugendliche werden vom pensionierten Diplom-Ingenieur Eberhard Thiede betreut. Sie bauen gemeinsam ein hochkomplziertes technisches Gerät, ein Nahfeld-Rastermikroskop. Eberhard Thiede hatte während seiner Berufstätigkeit in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen namhafter Elektronikfirmen gearbeitet. Mit seinem Umzug vor fünf Jahren nach Rathenow fasste er den Entschluss, sein Wissen und Können interessierten Jugendlichen zu vermitteln. Und die hatte er bald in drei Augenoptik-Azubis und drei Jahn-Gymnasiasten gefunden. Eric Huyoff, Andre Statonowitsch, Thomas Witt, Matthias Kurow, Jens Wulkau und Anja Röhle treffen sich mehrmals in der Woche mit ihrem Projektleiter, um an ihrem Vorhaben zu arbeiten. Zwei- bis dreimal jährlich absolvieren sie Praktika in bekannten Instituten und Fachfirmen. Für solch begabte und hochmotivierte Jugendliche stehen die Chancen für eine gesicherte Zukunft nicht schlecht. Macht weiter so!

Ein Gedanke zu „Rathenower Nachwuchsforscher

  1. Dr. Detlef Illemann

    Hallo !
    Dies ist kein Kommentar zum Artikel, sondern eine Bitte um Hilfe. Auf der Suche nach ehemaligen Klassenkameraden traf ich auf Herrn Eberhardt Thiede, der Ihre Forschungsgruppe betreut. Können Sie bitte feststellen, ob er die 5. und evtl. 6. Klasse des Max-Planck-Gymnasiums in Göttingén besucht hat. Wenn ja, waäre ich dankbar für eine Adressenangabe.
    Mit freundlichen Grüßen
    Detlef Illemann

Kommentare sind geschlossen.