Schon wieder ein toter Soldat bei Übung

Kürzlich verunglückte ein Panzer der Bundeswehr bei einer Übung, als er bei Stendal auf eine Fähre fahren wollte, um über die Elbe zu kommen. Dabei kam der Panzerfahrer ums Leben. Seine Leiche wurde erst knapp zwei Wochen später etwa sieben Kilometer vom Unglücksort entfernt von einem Angler gefunden. Gestern kam auf dem Übungsplatz Klietz ein 19-jähriger Soldat zwischen zwei Fahrzeuge und wurde dabei getötet. Die Übung sollte der Vorbereitung auf einen Auslandseinsatz dienen. Wie haben wir noch vor ein paar Jahren gesungen:…dass nie eine Mutter mehr ihren Sohn beweint…