Schwimmverein kurz vor dem AUS !

Der Schwimmverein in Rathenow „SG Einheit“ steht kurz vor dem Aus.
Durch die 16 fache Erhöhung der Bahnmieten, musste der Verein diese an die Mitglieder weitergeben. Dadurch kommt es jetzt zu massenhaften Austritt.

Die Auflösung des Vereins ist nur noch eine Frage der Zeit.
Soviel zu Jugendförderung………
Anstatt den Verein zu unterstützen, wird er voll abgeschossen – Jugend von der Straße weg zählt nicht mehr ….
Da brauch man sich dann nicht mehr wundern, wenn immer mehr Jugendliche abhängen mit Alkohol und Zigaretten. Intellegente Sprüche der Obersten der Stadt/Politik brauch man sich auch nicht mehr anhören,
da Diese sowieso nicht wirklich helfen wollen. Da denkt sowieso nur jeder an sein eigenes Wohlergehen.

Herzlich Glückwunsch an die Stadt Rathenow und Wärmeversorgung !

5 Gedanken zu „Schwimmverein kurz vor dem AUS !

  1. schnuppe

    Ich bin entsetzt über die Preispolitik der Stadt.

    Es sitzen in dieser Stadt einige Leute viel zu lange auf ihre Stühle.
    Das es auch anders geht, zeigen andere Kommunen. Da wird eine Politik gemeinsam mit den Bürgern gestaltet.

    Nein, anstelle sich mit den Problemen auseinanderzusetzen, planen sie bereits für 2015 ihre BUGA. Das lenkt schön ab von der UNFÄHIGKEIT eine vernünftige Preispolitik für die Bürger zu gestalten.

  2. Cehra

    Hallo aus der Hauptstadt!Ich habe bis vor Zwei Jahren in Rathenow/West gelebt.Mir scheint im Rathaus ist dieses Prozedere „der Weißheit letzter Schluß“.Wenn der ,zweifels ohne,vorhandene ökonomische Druck zu groß wird hat man(n)nicht die Muße oder Kompetenz einen Weg zu suchen der diesen ökonomischen Druck sozial abfedert.Ich muss eischränkend sagen,wenn es sich bei diesen Kosten um von der Musikschule oder Optik (Fußballverein)zu stemmende Mehrkosten handelte,haben die im Rathaus dafür Verantwortlichen (Lemme,Seeger)noch immer eine Möglichkeit gefunden!Bitte nicht falsch verstehen!Ich halte Vereine die sich um Kinder und Jugendliche bemühen für unabdingbar.Ich habe nur ein Problem wenn nicht,warum auch immer, mit gleicher „Elle“ gemessen wird.Vielleicht hilft ein Besuch der nächsten Stadtverordneten Versammlung mit allen Mitgliedern plus Eltern.Das ist Basis Demokratie!

  3. Tute

    Schade
    Kinder und Jugendliche sollte man für 0,00 Euro trainieren lassen. So viele gibt es ja hier nicht mehr. Die Stadt und ihre gewählten Volksvertreter sollten endlich mal Prioritäten setzen. Der Optikpark reicht da nicht. Wir schaffen uns hier eine schöne bunte Welt. Wie es hinter den Kulissen
    aussieht bleibt dem Tourist wohl verborgen,wenn er bei der Buga mit einer Seilbahn zum Weinberg hochgondelt.

  4. matze

    mir wundert es überhaupt nicht. seeger und co machem meist grosse sprüche aber da ist halt nichts dahinter… wie hier schon gesagt wurde.
    zu tute: in den alten bundesländern werden schwimmvereine so gefördert das kinder und jugendliche wirklich so gut wie nichts bezahlen. bahnmieten kennen die da gar nicht.

    achso war nicht rathenow mal leistungslandesstützpunkt im schwimmen….. so schnell kanns halt gehen wenn es nicht stimmt mit der sozialpoltik im tiefsten osten.

  5. ick persönlich

    so ist es in Rathenow seitdem Seeger als Bürgermeister an der Macht ist nur leere Versprechungen und immer zum Wohle der Abgeordneten, zB. Laga2006 arbeiten klar aber nur für einen Euro Vorstand dafür das 3000fache, Optikpark arbeiten naklar aber nur für einen Euro, Weihnachtswald das war immer schön aber jetz muss der ja der Mühlenweihnacht weichen, Stadtfest nur noch begrenzt nicht jeder kann dran teilnehmen EON Edis sponsort Seeger kassiert, und zur Buga geht der mist von vorne wieder los arbeit lang da aber nur für einen Euro rest braucht Seeger und Co., KWR Rathenow Schuldensumme nicht nachvollziehbar aber das bekomt man erst bei dieser Summe mit oder wenn verantworliche Taschen voll haben siehe Hr. Vog…ler WVRathenow im Vorstand wie das immer so geht, abschließend kann ich nur sagen Rathenow ist einfach nur noch scheiße

Kommentare sind geschlossen.