Tiere zurückgelassen

Aus einer Wohnung in der G.-Dimitroff-Straße sind die Mieter ausgezogen. Sie hinterließen einen Grünen Leguan und einen Panther-Gecko. Die Vorsitzende des Tierschutzvereins Jutta Schütze war darüber informiert worden. Am Donnerstag der vergangenen Woche waren Frau Schütze und die durch den Hausverwalter informierte Polizei im Haus und nahmen die Tiere in Obhut. Sie waren nicht zu Schaden gekommen, allerdings war kaum noch Wasser vorhanden, sodass es in einigen Tagen hätte problematisch werden können. Beide wurden zunächst bei einem Biobauern, der gleichzeitig Liebhaber exotischer Tiere ist, untergebracht. Über den endgültigen Verbleib wird später entschieden.
Dazu eine persönliche Anmerkung: Es wird oft genug darauf hingewiesen, dass man sich vor der Anschaffung von Haustieren umfassend informieren sollte über deren artgerechte Haltung, über Pflegeaufwand und zu erwartende Kosten. Gerade solche ausgefallenen Arten sind keine Kuscheltiere. Im Zoo sind sie interessant, aber als Haustiere sicher keine optimale Erscheinung. Und die häufig zitierte Tierliebe hört oft auf, wenn eigene Interessen zu den Bedürfnissen des Tieres im Widerspruch stehen. Jedenfalls habe ich mehrfach beobachten müssen, dass Hunde eher als Statussymbol dienen, denn als geachteter Begleiter. Man hat jemanden, der bedingungslos gehorcht. Und das ist manchen Leuten wichtig. Leider können sich Tiere ihre Menschen nicht aussuchen.