17-jähriger Randalierer

Am frühen Dienstagmorgen fiel ein 17-Jähriger zunächst auf, weil er randalierend durch die Wilhelm-Külz-Straße gezogen war. Anschließend bewarf er auf dem Dunckerplatz einen Bus mit Sand. Vom Busfahrer daraufhin zur Rede gestellt, schlug er diesem ins Gesicht. Der Busfahrer trug Verletzungen davon. Er erstattete Anzeige und wollte einen Arzt aufsuchen.
In der MAZ wurde das als „Rangelei mit einem Busfahrer“ veröffentlicht. Ich weiß nicht, warum man solche Körperverletzungen, die es wiederholt in Rathenow gibt, immer verharmlosend als Rangelei bezeichnet. Wäre schon eingeschritten worden, als sich Anwohner der W.-Külz-Straße über den Rowdy beschwerten, hätte diese Tat vielleicht verhindert werden können.