Hortensien als Droge?

Vor vier Jahren wurde erstmals in der MAZ darüber berichtet, dass im Oktober/ November nach dem ersten Frost in verschiedenen Gärten die jungen Hortensientriebe von Unbekannten herausgeschnitten worden waren. Es gab unterschiedliche Spekulationen über Verursacher und Gründe. Fest steht jedoch, dass die Pflanzen Substanzen enthalten, die als Ersatz für Marihuana verwendet werden könnten. Besonders viele Fälle des Hortensiendiebstahls wurden 2003 im Westhavelland gemeldet und sogar in Kyritz und Potsdam waren unbekannte Täter aktiv. Nach einem Vorfall in der vergangenen Woche in Rathenow-West wurden nun noch drei weitere Fälle registriert. Nach Auskunft von Raoul Bino, Professor einer Universität in den Niederlanden, ergibt sich beim Rauchen von getrockneten Hortensienbestandteilen ein milder Rausch, aber es bilden sich auch gefährliche Zyanidverbindungen im Körper, die rasch zum Tode führen können.

3 Gedanken zu „Hortensien als Droge?

  1. Sigrid Schulze

    Lese mit Interesse obigen Artikel und kann dazu mitteilen,
    daß seit ca. 4 Wochen alle jungen Hortensientriebe im größeren Umkreis im Landkreis Cuxhaven abgeschnitten wurden.
    Verwunderlich besonders dadurch, daß es sich um teilweise
    weitläufige landwirtschaftliche Gebiete handelt und die Höfe
    von der Straße nicht einsehbar sind. Auch stark verdeckte
    Pflanzen wurden erfaßt. Wir persönlich konnten die Zeit ein-
    grenzen, da der Hund anschlug, wir jedoch dachten eine Katze
    bewege sich auf dem Hof. Es war gegen 3, 3.30 Uhr früh. Bis
    ans Haus sind es gute 100 Meter und die Büsche stehen genau
    unter den Fenstern am Haus. Sicher sind wir auch deshalb, daß das Tor früh offenstand. Ganze Straßenzüge sind betroffen und viele haben es gar nicht bemerkt. ERst als ich
    die Regionalzeitung benachrichtigt und ein großer Artikel
    gedruckt wurde, wurden viele aufmerksam und mußten den Schaden feststellen. Ein Schaden ist es auf alle Fälle, da
    in diesem Jahr keine Blüte mehr zu erwarten ist. Ein psychi-
    cher Schaden, da man sich ausspioniert fühlt und nicht weiß,
    was für Leute das sind.
    Ich habe von der Polizei eine Mitteilung erhalten, wo im Potsdamer Raum und Brandenburg bereits 2001/2 derartige Vor-
    fälle verzeichnet wurden. Eine weitere Aussage ergab, daß
    auch der bayrische Raum davon betroffen war.

  2. Helga Artikelautor

    Wie gesagt, gab es vor über vier Jahren erstmals Anzeigen über unberechtigten Hortensienschnitt in größerem Umfang im Westhavelland. Es wurde von Anfang an vermutet, dass bereits während des Sommers exakte Lagepläne angefertigt worden waren, da genau wie bei Ihnen weder die Pflanzen direkt von der Straße aus zu sehen waren, noch während des Winters diese von vielen überhaupt als Hortensien erkannt werden. Andereseits wundert man sich über die Kenntnis mancher Jugendlicher über bestimmte Pflanzen, wo sie kaum in der Lage sind, die Getreidearten voneinander zu unterscheiden.Auch auf die Datura (Engelstrompete) haben es die Kriminellen abgesehen.

  3. Johanna Ladda

    Hi, bei uns sind auch gerade wieder die frischen Herbsttriebe rausgeschnitten worden, im ganzen Dorf. Wohne zwischen Bremen und Hamburg. Letztes Jahr das gleiche…

Kommentare sind geschlossen.