Stölln – das Lilienthaldorf

In Stölln befindet sich der älteste Flugplatz der Welt. Hier unternahm Otto Lilienthal seine Flugversuche. Bei seinem letzten Versuch am 9. August 1896 stürzte er ab und starb einen Tag später an den schweren Verletzungen. Auf dem Gollenberg erinnert ein Gedenkstein an den deutschen Flugpionier.
Seit dem Jahre 1989 steht ein ausgemustertes Flugzeug, eine IL 62, der Interflug der DDR auf dem Gollenberg. Das Flugzeug wurde nach Otto Lilienthals Frau „Lady Agnes“ genannt. Es beherbergt heute ein Museum und ein Standesamt. Im August dieses Jahres wurde dort die 800. Ehe geschlossen.
Dieses Flugzeug ist Reiseziel zahlreicher Radfahrer, Schulklassen und anderer Besucher.

Kürzlich wurde direkt im Ort Stölln ein Museum eröffnet.

Hier wird viel Wissenswertes über die Entwicklung der Fliegerei vermittelt. Die Besucher können sich kurze informative Filme ansehen. In der Ausstellung sind Modelle der Flugapparate zu besichtigen.


Die Mitglieder des Stöllner Lilienthal-Vereins hoffen auf zahlreiche Besucher in den kommenden Jahren, besonders aber auch zur BUGA 2015. Die derzeitigen Besucherzahlen rechtfertigen diese Hoffnungen.