Nochmal zum Thema Schneebeseitigung

Es ist Tage nach dem Schneefall (auch der Schnee, der vor Daisy gefallen ist) noch immer nicht möglich Nebenstraßen normal zu nutzen. Das Thema Geh- und Fahrradwege wurde ja bereits angeschnitten.

schnee.jpg

schnee-2.jpg

schnee-3.jpg

Als katastrophal empfinde ich, dass es in vielen Straßen nicht möglich ist, einzuparken. Jedenfalls nicht ohne Gefahr sich festzufahren oder gar ein anderes Auto zu rammen. Da wegen der Straßereinigung unter der Woche in jeder Straße einmal Parkverbot ist, könnte man doch den Schnee auch mal wegschieben…

5 Gedanken zu „Nochmal zum Thema Schneebeseitigung

  1. tomtom

    Wozu räumen?

    Das kostet Geld und würde den ach so schönen ausgeglichenen Haushalt Rathenows (MAZ online vom 16.01.2010) durcheinander bringen.

    Geld gibt es scheinbar nur noch für Buga-Kram oder andere Prestigeobjekte (sinnlose Radwege die keiner will).

  2. Sebastian

    Ist ja witzig, laut Satzung muss meine Straße auch vom Schnee befreit werden… Das Resultat kann man auf den den Bildern sehen…
    Übrigens war ich am Samstag im Havelland unterwegs. Beispielsweise war in Elstal wirklich jede Nebenstraße, die ich gesehen habe, frei. Oder in Nennhausen waren auch alle befestigten Nebenstraßen geräumt.

    Gruß Sebastian

  3. tomtom

    Hallo Sebastian.

    Wenn Du wüsstest wie teuer die Buga wird, könntest Du verstehen warum uns Bürgern in Rathenow nichts mehr „geschenkt“ wird – obwohl wir mit unseren Steuern und zusätzlichen Gebühren die Schneebeseitigung bezahlt haben.

    So eine Brücke für die Buga will auch bezahlt sein; Mensch habt doch Verständnis, dass des Bürgermeisters Denkmal Geld kostet.

Kommentare sind geschlossen.