Altes Handwerk Rohrweberei

Vielen wird gar nicht bekannt sein, wie viel altes Handwerk es bei uns noch gibt bzw. wie viel in den zurückliegenden Jahren von Arbeitsförderungsgesellschaften neu belebt wurde. So gibt es beispielsweise in Pritzerbe die einzige Rohrweberei Deutschlands mit Handwebstühlen. Das Schilfrohr wird im Winter geerntet und zum Trocknen aufgestellt. Daraus werden dann nach den Kundenwünschen Matten als Wind- und Sichtschutz, zur Abdeckung von Gewächshäusern oder in zunehmendem Maße als Unterputzmaterial für die Rekonstruktion alter Häuser angefertigt.
cimg1312.JPGcimg1313.JPG
Hier sieht man zwei Handwebstühle unterschiedlicher Größe. Während der Öffnungszeit wochentags von 8 bis 16 Uhr kann sich jeder in der Rohrweberei umsehen. Es besteht auch die Möglichkeit, mit Gruppen dort selbst aktiv zu werden. So bieten die Mitarbeiter für Kindergruppen Bastelstunden mit dem Naturmaterial Rohr an. Auch Senioren und Behinderte nutzen die Angebote.
cimg1314.JPGcimg1316.JPG
Der Besuch der Rohrweberei ist hervorragend für einen Wandertag geeignet. Und sie ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Vom Bahnhof Pritzerbe an der Regionalbahnstrecke Rathenow – Brandenburg/Havel sind es fünf Minuten Fußmarsch direkt an der Marzahner Chaussee.cimg1309.JPG cimg1311.JPG
Für eine Kontaktaufnahme noch die Telefon-Nummer:(033841) 3887-0 oder E-Mail:info@aafv.de