Klapperstörche

In der Genthiner Straße in Rathenow-West gibt es schon sehr lange ein Storchennest. Als der Nabu dort noch seine Geschäftsstelle hatte, konnte man ein paar Sommer lang sogar per Video-Übertragung die Störche beim Brüten und bei der Aufzucht der Jungen beobachten.

Heute lenkte lautes Geklapper die Aufmerksamkeit der Passanten auf die gegenüberliegende Straßenseite. Es hat den Anschein, als sollte hier ein neues Nest gebaut werden.

2 Gedanken zu „Klapperstörche

  1. DJ

    Komisch…mir wurde in der Kindheit beigebracht, dass Störche im Frühling ihre Nester bauen und Ende Sommer wieder ins Warme fliegen.Also warum sollten sie jetzt noch Nester bauen?Und besonders wenn sie schon ein Nest haben?????

  2. Helga Artikelautor

    Solch ein Storchennest „wächst“ über Jahre. Vielleicht haben sich hier Jungvögel vom vergangenen Jahr oder vom Jahr davor gefunden, die bei der Rückkehr im April noch gar nicht geschlechtsreif waren. Sie werden jetzt mit Sicherheit keine Eier mehr legen und brüten wollen, denn Ende August beginnt der große Aufbruch.

Kommentare sind geschlossen.