Blick in die Nachbarstadt

Nachdem sich in Brandenburg an der Havel in letzter Zeit Überfälle auf Rentner gehäuft hatten, kam ein Karatelehrer auf die geniale Idee, Jugendliche als Begleiter zu gewinnen. Eine ältere Frau wurde bei einem solchen Überfall sogar auf offener Staße ermordet. Der Vorschlag des Betreuers ging durch alle Medien und es fanden sich etliche Jugendliche, die die Begleitung älterer Mitbürger bei Spaziergängen, Weihnachtsmarktbesuch oder ähnlichem übernehmen wollten. Die jungen Leute sind schon rein äußerlich an einem dunkelblauen Oberteil mit leuchtend gelben Augen auf dem Rücken erkennbar. So weit also ganz gut. Aber was machen sie, wenn die Räuber in der Übermacht erscheinen und sogar den Weihnachtsmann ausrauben?(Geschehen am Sonnabend am Rande der traditionellen Weihnachtsmannparade) Vielleicht sollte Innenminister Schönbohm doch noch ein paar Polizisten für den ganz normalen Streifendienst einplanen.