Blutspender geehrt

Auf einer Veranstaltung in Potsdam wurden heute 142 Blutspender aus dem ganzen Land Brandenburg geehrt, die mindestens 100 unentgeltliche Blutspenden geleistet haben. Zu ihnen gehören auch Helga Promny aus Steckelsdorf und Thomas Winterfeldt aus Großwudicke. Sie erhielten wie alle anderen Dauerspender das „Ehrenzeichen in Gold mit Eichenkranz“. Die Ehrung nahmen der Präsident des DRK-Landesverbandes, Thomas Brozat, und Kulturministerin Johanna Wanka vor. Die Ministerin würdigte in ihrer Rede den Einsatz der Spender als stille Lebensretter. Der DRK-Präsident wies darauf hin, dass schon jetzt ein Drittel der brandenburgischen Spender über fünfzig Jahre alt seien. Viele von ihnen würden in absehbarer Zeit die Altersgrenze von 68 Jahren erreicht haben. Es sei deshalb dringend notwendig junge Spender zu gewinnen. Jeder könne in die Situation kommen, auf eine Spende angewiesen zu sein. Die Zahl der Unfallpatienten sei dabei längst nicht so hoch wie die der schwer Erkrankten, denen oft nur Blut- oder Knochenmarkspenden das Leben retten könnten.