RE 4 Bahnchaos ab 9. Dezember?

 

Wer den Artikel in der MAZ vom 8. Dezember liest (oder online in der Kurzform) dem schwant nichts Gutes.

Eigentlich sollte die ODEG 1:1 die DB-Regio ablösen. Auch geplant mit Doppelstockzügen wie bei der DB, nur neu und modern.

Leider hat das nicht hingehauen; der Hersteller hat massive Lieferprobleme und das Eisenbahnbundesamt hat die vorhandenen Züge noch nicht zugelassen. Wann der Hersteller liefert, weiß keiner. Wie das EBA tickt haben wir beim „Talent“ der DB gesehen. Die „Talent“ standen monatelang in Elstal auf den Abstellgleisen.

Nun sollen vier Loks und ein paar Ersatzwagen das Desaster lichten. Ich will ja nicht schwarz malen, aber meiner Meinung nach sind das viel zu wenig Wagen pro Zug (vier Stück). Derzeit fahren vier Doppelstockwagen und sind ab Elstal rappelvoll (Richtung Berlin) oder platzen am Potsdamer Platz aus allen Nähten (Richtung Rathenow). Und die Passagiere sollen jetzt in vier einstöckige Wagen passen? Die Bahn hatte zeitweise ebenfalls einstöckige Ersatzzüge im Einsatz; mit sechs Wagen. Die waren zwar voll und die meisten mussten stehen – teilweise bis Rathenow – aber es kamen mehr oder weniger alle mit.

Die Folge wird wohl eine Kundenwanderung sein: Immer einen Bahnhof weiter nach vorne fahren (Potsdamer Platz fährt zum Südkreuz, Hauptbahnhof fährt zum Potsdamer Platz). Damit werden es zwar nicht weniger Fahrgäste, aber man hofft auf eine höhere Chance mitgenommen zu werden.

Keine schönen Aussichten. Weniger Komfort als bei der DB – und der Winter samt aller Unwägbarkeiten hat gerade erst angefangen. Die erste Weichenstörung nahe Wustermark hatten wir schon.

Wir möchten uns schon vorab für dieses schöne Weihnachtsgeschenk bedanken.

Nachtrag vom 11.12.12.: MAZ-Artikel – als wenn ich hellsehen könnte 🙁

Nachtrag vom 19.12.12: Endlich ist es so weit. Rathenow hat eine S-Bahn (Flirt). Zitat der ODEG:

Im Zusammenhang mit dem ODEG-Ersatzkonzept seit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2012 kamen bisher vier Bm-Wagen von Euro-Express auf der Linie RE4 zum Einsatz. Diese vier Wagen werden ab Freitag, den 14. Dezember 2012, durch einen modernen vierteiligen Elektrotriebwagen vom Typ FLIRT ersetzt. Dieser kommt mit seinen 230 Sitzplätzen in der Nebenverkehrszeit zum Einsatz. Die vier Bm-Wagen von Euro-Express stehen der ODEG weiterhin als Ersatz-Fahrzeuge zur Verfügung.

Meine Meinung: Eng, für 150-cm-Chinesen gebaut, Ablagen für Gepäck schlecht, Mitnahme von Fahrrädern oder Kinderwagen kaum möglich, im vollen Zug kann man die Luft mit einem Messer schneiden. Nebenbei hat es nach Döner, Currywurst und Bier gerochen – wie in einem Schnellimbiss. Personal der ODEG fährt scheinbar keins mit; nur in der Führerkanzel saßen drei oder vier Typen, hermetisch von den Fahrgästen abgeriegelt.

Irreführung der Kunden? Nun auch das noch. Auf der Internetseite der ODEG wirbt diese, dass die RE4 von Jüterbog nach Stendal und zurück fährt. Wer das unbedarft liest denkt, dass alle Stunde ein Zug Richtung Stendal  oder von dort los fährt. Das ist schlicht falsch. Es fährt morgens eine RE4 ab Stendal (ab 04:47 Uhr) und eine RE4 nach Stendal (an 00:18 Uhr) – eigentlich nur, um dort für die Nacht geparkt zu werden. Schnipp, schnapp mit einer mehr oder weniger falschen, weil völlig überzogenen, Information sieht die Strecke Rathenow – Jüterborg schon bombastischer aus. Wer will schon nach Rathenow, dem Pupsdorf auf halber Strecke nach Stendal. Zu DB-Regio-Zeiten fuhr die RE4 auch nur von Rathenow nach Jüterbog und zurück.

Auf der Fahrt zur Buga 2015 höre ich die Fahrgäste in Berlin schon fragen: „Fährt die Bahn nach Rathenow?“ – „Nee nach Stendal!“

2 Gedanken zu „RE 4 Bahnchaos ab 9. Dezember?

  1. Helga

    Das hat nichts mit Hellsehen zu tun, sondern entspricht langjähriger Erfahrung.

  2. Thomas

    Soviel zum Thema Privatisierung von der zur Versorgung der Bevölkerung notwendigen Dienstleistungen und damit der Überlassung dieser Leistungen dem Kommerz.

Kommentare sind geschlossen.