Jugendamtsleiter zieht nach Leipzig

Der Rathenower Jugendamtsleiter Reinhard Glatzel übernimmt zum 1.April in Leipzig neue Aufgaben und kehrt somit Rathenow den Rücken. Nach meinem Kenntnisstand hat er es ziemlich genau vier Jahre auf diesem Posten ausgehalten. Damit war er dann schon ein Langzeit-Amtsleiter, denn Rathenow hat in zwölf Jahren vier offizielle und mehrere kommissarische Jugendamtsleiter vorzuweisen. Nun wird es wieder heißen: Neu strukturieren, neue Maßstäbe ansetzen, neue Sparpotenziale aufspüen. Aber auch jeder Neue kann sich drehen und wenden, wie er will, es gibt nichts mehr zu sparen. Und wenn uns nicht eines Tages die Ergebnisse jahrelanger Sparpolitik mit einem Ruck vor die Füße fallen sollen, muss endlich in die Jugendarbeit investiert werden. Das bedeutet vor allem, dass eine kontinuierliche Betreuung in jeder Schule gewährleistet wird. Wirkungsvolle Schulsozialarbeit ist nicht durch ständig wechselnde Ein-Euro-Jobber zu bewältigen. Aber auch alle anderen Bereiche der Jugendarbeit sind nicht für Sparzwecke geeignet. Das West-Havelland verliert zwar ständig Einwohner, aber zurück bleiben ja gerade die mit dem größten Betreuungsbedarf.