Krisenstab entscheidet ob Polder geflutet werden

Vier Jahre nach dem Jahrhunderthochwasser von 2002 müssen die Havelländer wieder bangen. Der Krisenstab entscheidet zur Stunde, ob die Polder gewässert werden müssen. Schon letzte Woche wurde angeordnet, dass auf den Polderwiesen keine Gülle mehr ausgebracht werden darf, und sämtliche Nutztiere von den Wiesen weggeholt werden müssen.

Gelesen in der MAZ.