Hat auf Verbraucher keine Auswirkung?

Vor ein paar Tagen noch wurde laut verkündet, dass der Milchboykott der Bauern für die Verbraucher keine Auswirkung hätte.
kaufmarkt.JPG
Solche Mengenbeschränkungen sind uns doch noch zu gut in Erinnerung (pro Kunde ein Päckchen Spee….)
In manchen Rathenower Märkten gibt es seit Tagen keine H-Milch mehr. Kaufmarkt hat wohl noch etwas gebunkert. Und dann kann man ja wieder kräftig auf den Preis draufschlagen und behaupten, dass die Bauern Schuld seien.

5 Gedanken zu „Hat auf Verbraucher keine Auswirkung?

  1. Matschke

    Wer trinkt schon Milch? Meine größte Sorge ist, das Bier mal knapp werden könnte. Man kann der Marktwirtschaft nicht mehr trauen. Grundsätzlich sollte man 4 bis 5 Kästen im Keller zu stehen haben. Da kann man bei strenger Rationierung schon mal eine Woche überbrücken.Prost!

  2. schnuppe

    Die Bauern kriegen zu wenig Geld, schlimm,
    Es gibt weniger Milch, schlimm
    Milch wird teurer, schlimm
    Jugendliche saufen und randalieren mehr, schlimm
    Rathenow hat kein Geld , schlimm
    Alles jeht den Bach runter, schlimm

    Helja, leg doch mal ne Pause ein, schlimm?

  3. Helga Artikelautor

    @ Schnuppe: Ich glaube, dass bei mir sich positive und weniger positive Beiträge die Waage halten. Hat nicht vor kurzem jemand kritisiert, ich würde auf der Seite der Stadtverwaltung stehen? Ich versuche schon, den Leuten die Augen zu öffnen für die schönen Kleinigkeiten im Leben. Es sind wohl andere, die sich nur zu Wort melden, wenn es was zu bemängeln (sprich: meckern)gibt.

  4. schnuppe

    @Helga

    mal einfach abschalten. Pause einlegen und geniessen und nich grollen.

    Viele Grüße

  5. Matschke

    Die auf dem Foto dargestellte Mengenbeschränkung hat nur einen Sinn, nähmlich den Umsatz zu steigern.Gestandene DDR Bürger nehmen nicht ihre normale Ration Molke mit, sondern lieber gleich einen ganzen Karton. Steckt halt so im Blut.

Kommentare sind geschlossen.