Stadtumbau nach Rathenower Art

Am Mittwoch dieser Woche wurde in der MAZ auf Abrisspläne erhaltenswerter etwa hundertjähriger Bausubstanz in der Goethestraße aufmerksam gemacht. Es handelt sich um die Häuser Nummer 35 bis 37, mehretagige Wohnhäuser mit schön gestalteter Klinkerfassade.Diese Gebäude sind (oder besser waren) Eigentum der KWR, also städtisches Eigentum.Trotz Bedenken aus Potsdam und inzwischen geäußerter einheimischer Proteste stand am Freitag kein Stein mehr auf dem anderen. Fragt man sich mal wieder, ob für Objekte dieser Art besondere Rechtsvorschriften gelten. Die Ersparnisse für die Stadt sind im Vergleich zu der jetzt klaffenden Baulücke sicher minimal.